Küps

Kunstschaffender und "Spurensicherer": Dieter Backert wird morgen 80

Küps  —  Er liebt es überhaupt nicht, im Mittelpunkt zu stehen. Der Küpser Künstler Dieter Backert feiert seinen 80. Geburtstag deshalb auch im engsten familiären Kreis und wird nicht zu Hause sein. E...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerade im Entstehen ist ein Bild vom Kronacher Apfelmarkt. Foto: Glissnik
Gerade im Entstehen ist ein Bild vom Kronacher Apfelmarkt. Foto: Glissnik

Küps  —  Er liebt es überhaupt nicht, im Mittelpunkt zu stehen. Der Küpser Künstler Dieter Backert feiert seinen 80. Geburtstag deshalb auch im engsten familiären Kreis und wird nicht zu Hause sein. Er mag kein Aufheben um seine Person. "Ich weiß, dass er es nicht will, weil er viel zu zurückhaltend ist", bat Ingo Cesaro, den Küpser an seinem 80. dennoch zu würdigen.

Damit kann Dieter Backert leben, wenn nicht er seine Leistungen herausstellen muss. "Dass ich ihn sehr schätze, muss ich nicht besonders erwähnen", erklärt Ingo Cesaro. "Dieter Backert ist ein Spurensicherer, auch unserer Sehnsüchte. Denn gerne denken wir zurück an Gebäude und Landschaften, die es heute nicht mehr gibt. Deshalb sind auch seine meisterhaften Aquarelle so wichtig. Und nicht zu vergessen sind seine kritischen Arbeiten - satirisch bis böse, ohne zu verletzen."

Dieter Backert wurde am 29. November 1939 in Küps geboren. Von 1945 bis 1953 besuchte er hier die Schule. Im Sommer 1953 begann er eine Lehre als Keram-Maler bei der Firma Lindner in Küps. Seine Gesellenprüfung legte er drei Jahre später ab. Bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 1997 war er hier bei der Lindner KG als Maler tätig. Bis 1987 war er bei Lindner mit der Ausführung sämtlicher Dekorarbeiten wie beispielsweise Ätzen, Spritzen, Hand- und Figurenmalerei beschäftigt. 1987 wurde Dieter Backert Mustermaler.

Seit er im Ruhestand ist, lässt er seiner Kreativität freien Lauf. Viele seiner Fähigkeiten und Maltechniken hat er autodidaktisch erworben. So malt er mit Hingabe und Können auf Porzellan, Keramik, Holz oder Leinwand, vor allem aber viele Aquarelle. Er fertigt ebenso Linolschnitte wie Masken aus Ton oder Schützenscheiben. Er malt auch historische Ansichten von Küps. Ingo Cesaro setzte sich 2013 dafür ein, dass ein Buch "Küps - die Schlösser Gemeinde. Eine Wanderung durch die Marktgemeinde Küps" mit dem Maler Dieter Backert erscheint, und er gab diesen Band heraus. "Ganz sicher sein Lebenswerk, denn neben den Aquarellen hat er ja auch den Text geschrieben", bringt Cesaro seine große Hochachtung für Dieter Backert zum Ausdruck.

Dieter Backert gehört sozusagen zum Inventar des Mitwitzer Künstler-Marktes. Von Anfang an zeigte dieser hier seine Aquarelle mit Motiven aus dem Frankenwald. Auch bei der Kunstmesse "ARTkronach" stellt Dieter Backert seit Jahren aus. Er und seine Frau Irmgard sind auch aktive Mitglieder der "Regionalen Kunstförderung Kronach e.V.".

"Ich werde eine kleine Sonderausstellung bei der diesjährigen 37. Kunstmesse ,ARTkronach' am 7. und 8. Dezember in der Kronacher Synagoge organisieren. Er wird dort auch in einem Grafik-Ständer viele Arbeiten zeigen können", sagt Cesaro.

Bei den Nationalen Druck Kunst Tagen in der Offizin Cesaro, Kronach, Haydn-Str. 4, und im Künstlerhaus Nordhalben war Dieter Backert aktiv dabei. Bei Íngo Cesaros internationalem mail-ART-Projekt "Schwabach - Ortung XI - im Zeichen des Goldes" ist Dieter Backert mit neun Originalen vertreten. Ebenso beteiligte er sich an Cesaros Internationalen Lucas-Portrait-Variationen-Projekte.

"Sie sehen, dass Dieter Backert nicht nur Aquarelle malt, sondern auch in Öl und noch viel mehr macht." Dieter Backert war dreimal bei "Kunst in Kronacher Schaufenstern" vertreten, ebenso in der Abschluss-Ausstellung in der Kronacher Synagoge. "Wenn nur irgend möglich, versuche ich, Dieter Backert mit ins Boot zu holen. Die Qualität seiner Arbeiten finde ich großartig."

Eine Leidenschaft des auch international tätigen Künstlers sind Fingerhüte, was ihn über die Landesgrenzen hinaus bekannt machte. Schon seit der Jungsteinzeit sind Fingerhüte bekannt, sie wurden ebenso von den Römern genutzt. Heute sind Fingerhüte längst begehrte Sammlerobjekte. Enorm, was in dieser Kleinheit an Einzelheiten zu sehen ist. Der Küpser Maler erhielt beim Nationalen Festival des Humors im rumänischen Gorj für seine drei Lucas-Cranach-Portrait-Variationen "Lucas Cranach als Punk", "Kundus" und "Auf dem Ochsen sitzt die Fliege" eine internationale Auszeichnung. Backert erhielt dazu noch den Sonderpreis "Thessaloniki International Cartoon".

Dieter Backert hat sich über Jahrzehnte mit der Geschichte seines Heimatortes Küps auseinandergesetzt, würdigt Kreisheimatpfleger Dieter Lau. "Dieses Wissen hat er in seinen Bildern, die vielen Küpsern bekannt sind, auf das historische Potenzial seiner Heimatgemeinde gelenkt und dabei große Aufmerksamkeit und hohe Wertschätzung erfahren."

Sein künstlerisches Talent hat er beharrlich weiterentwickelt und dabei neue Techniken erprobt. So ist Dieter Backert in der Lage, mit wenigen Bleistiftstrichen das Wesentliche eines Objektes zu erfassen und zeichnerisch festzuhalten. Der von ihm geschaffene Wanderführer zu den Schlössern der Gemeinde Küps, gestaltet mit eigenen Aquarellen, wird von Liebhabern seiner Bilder als Werkverzeichnis angesehen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren