Kronach
Lichtevent

Kunstkalender "Kronach leuchtet" 2020 ist ein Verkaufshit

Die stimmungsvoll beleuchtete Christuskirche bei Nacht, sich spiegelnd in einer Regenpfütze des Kopfsteinpflasters: Das von Studierenden der Hochschule Coburg in einem tiefen Blau illuminierte evangel...
Artikel drucken Artikel einbetten
Hartmut Nenninger präsentiert den Kalender "Kronach leuchtet" 2020 sowie die "Kronach leuchtet"-Tragetasche. Foto: Heike Schülein
Hartmut Nenninger präsentiert den Kalender "Kronach leuchtet" 2020 sowie die "Kronach leuchtet"-Tragetasche. Foto: Heike Schülein

Die stimmungsvoll beleuchtete Christuskirche bei Nacht, sich spiegelnd in einer Regenpfütze des Kopfsteinpflasters: Das von Studierenden der Hochschule Coburg in einem tiefen Blau illuminierte evangelische Gotteshaus war eines der beliebtesten Fotomotive von "Kronach leuchtet". Die Fotografin Jennifer Alka formte aus der im kalten Wasser zurück "strahlenden" Außenansicht eine ausdrucksstarke Komposition, die das Titelmotiv des neuen Kunstkalenders ziert. Kaum im Handel, erweist sich das bildgewaltige Werk einmal mehr als echter Verkaufshit.

"Jedes Foto ist ein einzigartiges Kunstwerk", zeigt sich der Hauptverantwortliche des Kunst-Kalenders, Hartmut Nenninger, begeistert. Keines gleiche dem anderen, da gerade bei Nachtaufnahmen jede Änderung des Blickwinkels und jede vergangene Sekunde neue Sichtweisen schenke. Zudem hat jede Fotografin und jeder Fotograf einen ganz eigenen Stil. 2305 wunderbar stimmige Bilder von 57 Fotografen querbeet aus halb Deutschland gingen beim Foto-Wettbewerb ein. Daraus die schönsten beziehungsweise für den Abdruck geeignetsten Fotos auszusuchen, kam der sprichwörtlichen Qual der Wahl gleich. Zu verstehen ist das natürlich nur im übertragenen Sinne, denn der Jury bereitet die Auswahl der für sie auch selbst immer wieder überraschenden Impressionen auch Jahr für Jahr große Freude.

. "Kronach leuchtet"-Fans können jetzt die einmalige Schönheit und die besondere Atmosphäre des Events in ihre Häuser und Wohnungen holen - einzigartige Eindrücke von einer im Lichterglanz erstrahlenden Stadt: Häuserfassaden, Gassen, Plätze und Straßen, großartige selbstleuchtende oder illuminierte Lichtkunstwerke.

Das Titelmotiv des Kalenders ziert die Christuskirche, eine Aufnahme von Jennifer Alka, mit der sie beim Foto-Wettbewerb im Bereich Architektur den zweiten Platz belegte. Unter den weiteren Top 12 finden sich Impressionen der Kronachallee, des Markt- und des Melchior-Otto-Platzes, der Johann-Nikolaus-Zitter-Straße, der Spitalbrücke, der Strauer Straße, des Herrenmühlstegs, der Amtsgerichtsstraße sowie der St. Anna-Kapelle als auch vom Innern der Christuskirche.

Der Kalender zum Preis von 15 Euro ist ideal zum Verschenken, aber natürlich auch, um sich selbst eine Freude zu bereiten. "Gerade auch Familienmitglieder und Freunde, die nicht mehr im Landkreis wohnen, freuen sich sehr über diese Erinnerung an ihre Heimat", weiß Hartmut Nenninger, bei dem alljährlich bis weit in das Frühjahr hinein noch Nachbestellungen eingehen und erfüllt werden. Zu erwerben ist der Kalender in den bekannten Vorverkaufsstellen. Er kann auch bei Hartmut Nenninger telefonisch unter 09261/61846 bzw. per Mail kunstkalender@kronachleuchtet.com bestellt werden. Ein Postversand ist gegen Entgelt auch möglich. Zudem gibt es wieder eine Kunststoff-Tasche mit dem Aufdruck "Kronach leuchtet". Verkaufsstellen sind: Buchhandlung Lesezeichen, Knut Events, Weka, Lederwaren Fehn, Tourismusbüro Stadt, Frankenwald-Tourismus, Foto Dölling, Büchertreff, ´s Antla, Vivere, Franken-Verlag, Schöss Zeuch, Hauguth Schreibwaren, Real, NP-Servicepoint, Hagebau Karst und Kulturreferat Landratsamt (alle Kronach), Hauguth AVP (Neuses), Adelheid´s Sportswear und Rewe (beide Küps), Rewe Steinberg, Rewe Marktrodach, Rewe Pressig-Rothenkirchen, Weihnachtsmarkt Mitwitz.

Ab dem kommenden Montag, 17 Uhr, werden in der Galerie im Landratsamt ausgewählte Impressionen zu sehen sein. hs

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren