Laden...
Kronach

Kunst aus der Region

Rund 30 heimische Künstler präsentieren sich bei der 37. "ARTkronach". Geöffnet hat diese am zweiten und dritten Advents-Wochenende in der Kronacher Synagoge.
Artikel drucken Artikel einbetten
Irmgard und Dieter Backert (von links) sowie Christine Hirt freuen sich über die kleine Sonder-Ausstellung im Rahmen der 37. "ARTkronach". Foto: Heike Schülein
Irmgard und Dieter Backert (von links) sowie Christine Hirt freuen sich über die kleine Sonder-Ausstellung im Rahmen der 37. "ARTkronach". Foto: Heike Schülein

Kronach — Malerei, Grafik, Keramik, Skulpturen, Künstlerbücher und Editionen - es ist ein bunter Mix aus Stilen und Techniken, der die Synagoge bei der 37. Ausgabe der "ARTkronach" ganz im Zeichen der Kunst erstrahlen lässt.

Der vom Verein "Regionale Kunstförderung Kronach e.V." mit seinem Vorsitzenden Ingo Cesaro organisierte Dauerbrenner ist fester Bestandteil des Kronacher Kulturlebens. Jahr für Jahr ist die Überraschung groß, welche Exponate auf der Kunstmesse zu sehen sind. Die ausstellenden Künstler stammen aus dem Landkreis beziehungsweise der Region. Die Förderung heimischer Künstler durch die öffentliche Präsentation und natürlich auch der Verkauf ihrer Arbeiten sind seit jeher die Beweggründe für die "ARTkronach". Tatkräftige Unterstützung erhält Ingo Cesaro Jahr für Jahr insbesondere von Peter M. Bannert mit seinem geübten Händchen für das Anordnen der Exponate. Auch die Aufsicht hat Bannert inne.

"Wir haben wieder ein sehr interessantes Angebot. Im Grunde ist jede Kunstrichtung vertreten. Für jeden ist etwas dabei - und auch für jede Preislage", so Cesaro und Bannert. Die Kunstmesse solle für die Besucher des Weihnachtsmarktes einen Ort der "Besinnung" und "Erholung" bieten.

Immer wieder gibt es spannende Neuentdeckungen - wie heuer Eva-Maria Brunner aus Marktrodach, Diana Deckelmann und Kai Deckelmann, beide aus Nordhalben, sowie Silvio Ukat aus Glauchau. Ebenfalls erstmals mit dabei sind Mirjam Gwosdek sowie Kerstin Sperschneider, jeweils aus Kronach. Sehr stolz ist man darauf, heuer Werke von Professor Horst Böhm sowie dessen Tochter Eva Böhm zeigen zu dürfen.

Vertreten sind auch Künstler, die nach mehrjähriger Pause wieder dabei sind oder einfach zur ARTkronach dazugehören - wie Dieter Backert aus Küps. Der - so Cesaro - "Spurensicherer" unserer Heimat feierte heuer seinen 80. Geburtstag, wozu leider keine eigene Ausstellung initiiert wurde. Dies holt man nun im Rahmen der "ARTkronach" nach. "Dieter Backert malt Dinge in den Gemeinden im Landkreis, die es heute so nicht mehr gibt", würdigt Cesaro den Küsntler, der ihn als "Erinnerungsbewahrer" sehr schätzt, aber gerade auch dessen satirisch angehauchten Bilder. Im Zentrum der kleinen Sonder-Ausstellung findet sich dann auch passenderweise ein von Backert 2004 gemaltes Bild über eine Vernissage: Die Bilder finden keine Beachtung, stattdessen unterhalten sich die Leute angeregt untereinander - und irgendwie sehen diese einigen Kommunalpolitikern, Bürgermeistern und Alt-Landräten verblüffend ähnlich. Die Ausstellung ist am zweiten und dritten Advents-Wochenende, jeweils am Samstag und Sonntag von 15 Uhr bis 19 Uhr, zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren