Hetzelsdorf

Kunigunda Penning kann es gar nicht glauben

Kunigunda Penning, geborene Zeißler, feierte in Hetzelsdorf ihren 85. Geburtstag und konnte gar nicht glauben, dass die Zeit so schnell vergangenen ist. Die Jubilarin ist eine waschechte Hetzelsdorfer...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kunigunda Penning
Kunigunda Penning

Kunigunda Penning, geborene Zeißler, feierte in Hetzelsdorf ihren 85. Geburtstag und konnte gar nicht glauben, dass die Zeit so schnell vergangenen ist. Die Jubilarin ist eine waschechte Hetzelsdorferin.

Bereits ihrem Vater und ihrem Großvater gehörten die örtliche Gaststätte, Brauerei und früher eine Landwirtschaft. "Seit 1620 ist die Gaststätte im Besitz unserer Familie", erzählt Kunigunda Penning, die eine fünf Jahre ältere Schwester hat.

Bereits als Kind musste sie Zuhause fleißig mithelfen, denn in der Landwirtschaft gab es auch Tiere zu versorgen. 1961 heiratete sie Karl Penning, der den Beruf des Brauers gelernt hatte und das Unternehmen dann weiterführte. Die beiden bekamen zwei Söhne und eine Tochter.

Früher führte die Jubilarin die Küche der Gaststätte, die besonders für ihre Schnitzel bekannt ist. Beliebt war sie bei den Stammgästen, mit denen sie sich gern unterhielt. "Das war schön, als ich das alles noch machen konnte", meint Kunigunda Penning, denn sie strickte früher auch gern. "Aber meine Lieblingsbeschäftigung waren die Blumen", fügt sie hinzu. Ihr Mann machte immer wieder Ausflüge, aber sie selbst blieb lieber zuhause.

Trotz der vielen Arbeit hatte sie immer Zeit für ihre Kinder. Das verrät Tochter Christa Penning und beschreibt die Mutter als "einwandfrei". Weiter erzählt sie, dass man zur Mutter kommen konnte, wenn man Sorgen hatte, und dass sie ein geselliger Mensch sei.

Zum Gratulieren war auch die Pretzfelder Bürgermeisterin Rose Stark (SPD/Ökol.) gekommen. Ihr sagte Kunigunda Penning: "Ich kann gar nicht glauben, dass ich schon so alt bin."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren