Sigritzau

Kundgebung gegen die Ostspange

Am Sonntag, 16. September, lädt die Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange (Biwo) zu einer Demonstration mit Kundgebung gegen die Ostspange/Neubau B 470 Südumfahrung Forchheim, ein. Start ist ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Sonntag, 16. September, lädt die Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange (Biwo) zu einer Demonstration mit Kundgebung gegen die Ostspange/Neubau B 470 Südumfahrung Forchheim, ein. Start ist um 10.30 Uhr am Verkehrsübungsplatz Sigritzau. Von da geht die Demo zur Kundgebung um 11 Uhr am Bahnhof Pinzberg. Gezeigt werden soll durch Auslegen einer 250 Quadratmeter großen Folie der Flächenverbrauch in Bayern in vier Minuten. Außerdem wird die Höhe der vierspurigen Trassenführung in circa sieben Meter Höhe dargestellt. Die Jugendgruppe Junge Biwo knüpft mit den Anwesenden ein Band: "Kein Durchkommen". Eingeladen sind laut Pressemitteilung der Bürgerinitiative neben dem Forchheimer Landrat und dem Pinzberger Bürgermeister auch die Landtagskandidaten der Parteien. Sie können ein fünfminütiges Statement abgeben zur Ostspange. Hauptredner ist der Gebietsreferent des Bundes Naturschutz Bayern, Tom Konopka. Weitere Redemöglichkeit (maximal drei Minuten) wird jedem Anwesenden gegeben. red

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.