Haßfurt
Nachbetrachtung

"Kulinea" bestätigt hohen Stellenwert regionaler Produkte

Bereits zum dritten Mal hatte Mitte Februar die regionale Erzeuger- und Verbrauchermesse "Kulinea" im Landkreis Haßberge stattgefunden. In Zeil am Main präs...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bereits zum dritten Mal hatte Mitte Februar die regionale Erzeuger- und Verbrauchermesse "Kulinea" im Landkreis Haßberge stattgefunden. In Zeil am Main präsentierten über 30 Produzenten die große kulinarische und handwerkliche Vielfalt der Region. Dass Regionalität einen hohen Stellenwert besitzt und Verbraucher hochwertige heimische Lebensmittel wertschätzen, zeigte der große Zuspruch, den die "Kulinea 2018" erfuhr. Die Erwartungen der Organisatoren des Landkreises Haßberge wurden, wie dessen Pressestelle mitteilt, nach den erfolgreichen ersten beiden Messen in diesem Jahr noch übertroffen. Von allen Seiten war eine positive Resonanz zu verzeichnen. "Dieses erfreuliche Feedback gilt selbstverständlich auch den Ausstellern, Helfern und Unterstützern der Messe. Für ihren Einsatz und ihr Engagement gebührt allen ein großes Lob", bedanken sich die Organisatoren Melanie Lurz und Michael Brehm rückblickend bei allen Beteiligten.
Dass es dennoch immer auch Verbesserungsbedarf gibt, sei nicht von der Hand zu weisen. "Insbesondere die Parkplatzsituation müssen wir bis zur nächsten ,Kulinea‘ deutlich verbessern", greift Regionalmanagerin Sonja Helmerich die Kritik einiger Besucher auf.
Dass die "Kulinea" nicht nur ein Marktplatz regionaler Köstlichkeiten ist, sondern auch für neue Kontakte zwischen Erzeugern und Konsumenten sorgt, wurde auch heuer wieder deutlich. Das Bewusstsein der Verbraucher für den Wert regionaler Produkte ist spürbar gewachsen. In einer globalisierten und stetig wachsenden Welt erscheint es umso wichtiger, Herkunft und Erzeuger der Lebensmittel zu kennen. Auch Effekte wie die Entlastung der Umwelt durch kurze Transportwege und die Sicherung von Arbeitsplätzen infolge der Unterstützung heimischer Betriebe spielen eine entscheidende Rolle beim Kauf regionaler Erzeugnisse.
Landrat Wilhelm Schneider freut sich ebenfalls über den Erfolg der Genussmesse: "Unsere Kulinea macht Appetit auf regionale Produkte. Wir zeigen den Verbrauchern die Vorzüge des Einkaufens auf Bauernhöfen und bei Direktvermarktern." Denn unmittelbar zu sehen, woher Obst, Gemüse, Milch, Fleisch und all die anderen hochwertigen Produkte kommen, schaffe Vertrauen beim Einkauf. Deswegen sei die "Kulinea" eine wunderbare Gelegenheit für die heimischen Produzenten, ihre Produkte vorzustellen. "Die Chancen stehen bestens, dass es auch im Jahr 2020 in Zeil am Main eine Neuauflage der ,Kulinea‘ geben wird", sagte der Landrat.
Bis dahin wird eine weitere Vernetzung regionaler Produzenten und Akteure angestrebt. So soll beispielsweise die Möglichkeit einer engeren Verknüpfung von Dorfläden und Erzeugern bzw. Produkten aus der Region geprüft werden. Regionalität und heimische Erzeugnisse werden somit auch in den kommenden Monaten im Landkreis Haßberge im Fokus stehen. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren