Bad Rodach

Kulinarische und tänzerische Reise

Wie sich beim "Tag der Europäer" in Bad Rodach Menschen aus vielen unterschiedlichen Nationen begegnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tänzerisch wurde die zahlreichen Gäste des "Tag der Europäer auf eine Reise in die Türkei mitgenommen. Fotos: Martin Rebhan
Tänzerisch wurde die zahlreichen Gäste des "Tag der Europäer auf eine Reise in die Türkei mitgenommen. Fotos: Martin Rebhan
+1 Bild

Es war Roswitha Friedrich, die mit ihrer Idee einen "Tag der Europäer" in Bad Rodach zu installieren, den Grundstein für ein Fest legte, dass mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Terminkalender der Kurstadt geworden ist.

Bereits zum 18. Mal feierte die Bürger von Bad Rodach mit einem bunten und breit gefächerten Programm ihre kulturelle Vielfalt. Und der überaus dicht bevölkerte Schlossplatz legte ein eindeutiges Zeugnis darüber ab, dass die Bevölkerung den "Tag der Europäer" nicht missen möchte und Fremdenfeindlichkeit keinen Platz hat.

Bürgermeister Tobias Ehrlicher führte vor Augen, dass in Bad Rodach Menschen aus über 50 Nationen leben. Der Rodacher Schlossplatz verwandelte sich nicht nur in eine multikulturelle Showbühne, sondern bot den zahlreichen Besuchern auch eine kulinarische Reise quer durch Europa.

Abwechslungsreiches Programm

Auf der Bühne wurde ein abwechslungsreiches Programm aus Tanz, Gesang, Musik und Theater von lokalen und internationalen Künstlern geboten, das die Vielfalt und auch die Einzigartigkeit der Kulturen in besonderer Art und Weise darstellte. Dass der Spielplatz am Schlossplatz vor dem "Tag der Europäer" eröffnet werden konnte, zahlte sich jetzt aus. Die jüngeren Besucher ließen es sich nicht nehmen, sich hier auszutoben.

"Marienkäfer" gestalten Auftakt

Wer etwas Ruhe genießen wollte, konnte auf einem Liegestuhl mit einer Wasserpfeife ausgiebig "chillen". Premiere durfte "Phantaro" (Gerd Börner) feiern, der als zaubernder Conférencier gekonnte durch das das über fünfstündige Programm führte, bei dem Groß und Klein voll auf seine Kosten kam.

Das Entree zu dem eindrucksvollen Tag blieb wieder den Mädchen und Jungen aus dem städtischen Kindergarten "Marienkäfer" vorbehalten, die die Gäste mit einem fröhlichen Tanz begrüßten.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren