Küps
küps.inFranken.de  20 Gemeindebürger haben einen neuen Zusammenschluss aus der Taufe gehoben.

Küps hat jetzt einen Kulturverein

Fast 30 Interessierte fanden sich auf Einladung des Marktes Küps im Gasthaus "Schöne Aussicht" ein, um sich über den Vereinszweck des neu zu gründenden Kulturvereines zu informieren. "Unsere Gemeinde ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gründungsmitglieder und der Vorstand des Vereins Kultur Küps bei der Gründungsversammlung im Gasthaus "Schönen Aussicht" Foto: Hänel
Die Gründungsmitglieder und der Vorstand des Vereins Kultur Küps bei der Gründungsversammlung im Gasthaus "Schönen Aussicht" Foto: Hänel

Fast 30 Interessierte fanden sich auf Einladung des Marktes Küps im Gasthaus "Schöne Aussicht" ein, um sich über den Vereinszweck des neu zu gründenden Kulturvereines zu informieren. "Unsere Gemeinde hat viel zu bieten", erklärte Bürgermeister Bernd Rebhan als Versammlungsleiter. Er nannte die "Schlösser in außergewöhnlicher Zahl", die reichsritterliche Geschichte und die Tradition von Porzellan und Korbmacherei.

Eine kleine museale Entwicklung im Oberen Schloss sei bereits angestoßen. Es stünden zahlreiche Funde aus den Ausgrabungen zur Verfügung. Die Idee, sich um die kulturellen Belange des Marktes Küps zu kümmern, sei nicht neu, so Rebhan. Bereits Anfang der 90er Jahre sei der Heimatkundliche Arbeitskreis ins Leben gerufen worden, der auch viele Jahre aktiv gewesen sei.

Nun solle diese Interessensgemeinschaft neu belebt und unter dem Dach eines gemeinnützigen Vereins tätig werden.

Ziele des eingetragenen Vereins sollen laut Bürgermeister die Bewusstseinsbildung über die kulturelle Tradition in der Öffentlichkeit sowie der Erhalt und die Pflege von ortsbildprägenden Gebäuden und Einrichtungen sein.

Er solle unterstützend wirken bei der musealen Darstellung der Küpser Schlösser- und Adelsgeschichte. Die Förderung des Denkmalschutzes, der Volksbildung und Kunst sowie die Unterstützung kultureller Veranstaltungen seien ebenfalls angedacht.

Zusammenarbeit angestrebt

Der Verein, sagte Rebhan, werde eine einvernehmliche Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen, mit den Behörden und Kirchen, mit Vereinen, Verbänden und Organisationen anstreben, heißt es in der Satzung, die den Anwesenden vorgestellt und mit ihnen diskutiert wurde.

Ebenfalls zur Diskussion standen die Mitgliedsbeiträge, die sich wie folgt gestalten und steuerlich abgesetzt werden können: Einzelmitglieder jährlich 15 Euro; Rentner, Studenten, Kinder bis zur Volljährigkeit jährlich fünf Euro; Familienmitglieder (Ehepartner, Kinder bis zur Volljährigkeit) jährlich 20 Euro. Fördermitglieder können die Höhe ihres jährlichen Beitrags selbst bestimmen.

Spontan erklärten sich 20 Bürger bereit, im Verein Kultur Küps e.V. Gründungsmitglied zu werden. Die Wahl des ersten Vorstands ging problemlos über die Bühne (Ergebnisse siehe Kasten "Das erste Vorstandsteam von Kultur Küps" rechts).

Vorsitzender Bernd Rebhan lud abschließend alle Interessierten ein, sich im neuen Kulturverein einzubringen. Beitrittserklärungen seien im Rathaus erhältlich. Andrea Hänel

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren