Adelsdorf
Kunst

Künstlerpaar Ilse und Ekkehardt Hofmann stellt im Adelsdorfer Schloss aus

"Kunst macht Kreatives sichtbar" - unter diesem Titel findet im Adelsdorfer Schloss eine Ausstellung von Ilse und Ekkehardt Hofmann statt. Es sind Keramiken und Bilder in Acryl und Aquarell von beiden...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wolf-Dieter Domke (l.), durch dessen Kontakte die Ausstellung zustande kam, im Gespräch mit dem Ehepaar Hofmann  Foto: Johanna Blum
Wolf-Dieter Domke (l.), durch dessen Kontakte die Ausstellung zustande kam, im Gespräch mit dem Ehepaar Hofmann Foto: Johanna Blum

"Kunst macht Kreatives sichtbar" - unter diesem Titel findet im Adelsdorfer Schloss eine Ausstellung von Ilse und Ekkehardt Hofmann statt. Es sind Keramiken und Bilder in Acryl und Aquarell von beiden Künstlern zu bewundern.

Ekkehardt Hofmann ist durch seine Aquarelle und seine vielfältigen Aquarellbücher deutschlandweit bekannt geworden und seine Frau Ilse hat sich einen ähnlichen Ruf mit ihren schlanken und anmutigen Raku-Keramikfiguren erworben. Etliche Mitglieder des Adelsdorfer Kunstvereins sind im Rahmen ihrer künstlerischen Weiterentwicklung mit dem Atelier 20 in Leutershausen in Berührung gekommen und durch persönliche Kontakte des Zweiten Vorsitzenden des Kunstvereins, Wolf-Dieter Domke, ist diese Ausstellung möglich geworden. Ilse Hofmann ist Autodidaktin im Bereich Keramik und ist schon viele Jahre Kursleiterin im eigenen Atelier in Leutershausen sowie an verschiedenen Volkshochschulen im Bereich Keramik für Erwachsene und Kinder. Sie blickt auf viele Ausstellungen zurück, die sie meist zusammen mit Malern gestaltet.

"Ich gebe jedem Stück etwas Besonderes mit, sei es durch strenge Formgebung, durch freie Gestaltung, durch ein besonderes farbliches Spiel mit Oxiden oder Glasuren oder durch einen individuellen Brand", so die Künstlerin.

Keramiken und Aquarelle

Neben dem Formen von Gefäßen und Schalen beschäftigt sie sich mit dem Thema Mensch. So entstanden Torsi, Figuren in Bewegung, Engel. Für den Außenbereich hat sie schmale, hohe Skulpturen oder Plastiken in Verbindung mit Wasser erarbeitet. Ihre Leidenschaft gehört dem Rakubrand, einem Reduktionsbrand, der im Freien durchgeführt wird und jedem Stück eine individuelle Note gibt. Im Schloss zeigt sie viele ihrer Keramiken, vorwiegend Gefäße und Figuren.

Ekkehardt Hofmann ist seit 2001 freischaffender Künstler im eigenen Atelier in Leutershausen. Er ist Mitglied bei der Münchner Künstlergenossenschaft, Dozent an der Akademie Bad Reichenhall und an verschiedenen Bildungseinrichtungen, Leiter von Malseminaren im eigenen Atelier, aber auch von Malreisen im In- und Ausland. Hofmann blickt auf zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland zurück. Er errreichte den ersten Platz beim Südwestdeutschen Aquarellpreis 2002 und veröffentlichte Lehr- und Kunstbüchern und Kalender.

"Angeregt von einer realen Vorlage oder Gegebenheit entwickelt sich in mir eine Bildidee, die sich immer mehr formt und mich dann zum Pinsel greifen lässt", so der Künstler. Es ist ihm ein wichtiges Anliegen, dass der Betrachter mit seinem Bild einen Dialog eingeht, dass sein Bild in dem Betrachter einen Prozess auslöst, der in seiner Gedankenwelt nachwirkt, und dort weitere Bilder und Visionen entstehen. In der Ausstellung zeigt er Arbeiten in Acryl, Öl und Aquarell. Die verschiedenen Räume stattet er mit Bildern zu den Themen Natur, Landschaft und Tanz aus. Die Ausstellung ist am Samstag, 14., und Sonntag, 15., sowie am Samstag, 21., und Sonntag, 22. September, jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren