Kronach
Benefizaktion

Kronacher Suppenküche profitiert vom Nachtflohmarkt der SPD

Während der XXL-Shopping-Night am vergangenen Freitag veranstaltete der SPD-Stadtverband Kronach in der Kühnlenzpassage den 3. Kronacher Nachtflohmarkt. Die Organisatorin war die stellvertretende Stad...
Artikel drucken Artikel einbetten
Organisatorin Sabine Gross freute sich über den Besuch von Dekanin Dorothea Richter sowie Marina Schmitt und Stefanie Gröger (von links) von der SPD. Foto: privat
Organisatorin Sabine Gross freute sich über den Besuch von Dekanin Dorothea Richter sowie Marina Schmitt und Stefanie Gröger (von links) von der SPD. Foto: privat

Während der XXL-Shopping-Night am vergangenen Freitag veranstaltete der SPD-Stadtverband Kronach in der Kühnlenzpassage den 3. Kronacher Nachtflohmarkt. Die Organisatorin war die stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende Sabine Gross. Der Erlös aus der Veranstaltung wird der Suppenküche des Diakonischen Werkes in der Maximilian-von-Welsch-Straße 2 gespendet. Dieses Jahr kamen durch den Verkauf gespendeter Sachen und den Getränkeverkauf 1000 Euro zusammen.

Die Idee zum Nachtflohmarkt entstand 2015. Den Besuchern sollte ein zusätzliches Angebot unterbreitet werden, um zu bummeln, zu schauen und nachhaltig zu shoppen. Dieses Jahr waren viele Verkäufer in der Kühnlenzpassage, und es kamen zahlreiche Besucher, die nach Schätzen und Kuriositäten und Sammlerstücken Ausschau hielten. Das Besondere an dem Flohmarkt ist, dass neben dem Angebot von Verkaufsständen auch immer ein Getränkestand der Antla-Bräu mit einigen Stehtischen vorhanden ist, die dazu einladen, ein bisschen in der Kühnlenzpassage zu verweilen, sich zu unterhalten und die Stimmung auf sich wirken zu lassen. Aufgrund der Witterungsverhältnisse wurde dieses Jahr auch Glühwein angeboten. Die Antla-Bräu stellte Stand und Getränke kostenlos für den guten Zweck zur Verfügung, sodass der Erlös aus dem Getränkeverkauf genauso wie der Erlös aus den Standgebühren und dem Verkauf des eigenen SPD-Trödelstandes an die Suppenküche gespendet werden kann.

Es gab in diesem Jahr reichlich prominenten Besuch, u. a. kam Dekanin Dorothea Richter auf einen Abstecher vorbei. Die geschäftsführende Vorständin des Diakonischen Werkes Kronach-Ludwigsstadt/Michelau e. V., Karin Pfadenhauer, war ebenso da sowie die Diözesansekretärin Maria Gerstner, der Vorsitzende des Kreisverbandes der SPD, Ralf Pohl, und zur großen Freude der Organisatorin der Europakandidat der SPD für Oberfranken, Martin Lücke, der die Gelegenheit auch nutzte, um sich die Attraktionen von "Kronach leuchtet" anzusehen. Der Nachtflohmarkt war auch dieses Jahr eine Gemeinschaftsleistung aller Beteiligten, die mit viel Arbeit, aber auch mit viel Spaß verbunden war. Wie 2016 wird der Erlös an die Suppenküche des Diakonischen Werkes in Kronach gespendet. Die Suppenküche ist ein Kooperationsprojekt des Diakonischen Werkes und des Caritasverbandes Kronach. Aufgrund dieser Zusammenarbeit ist es möglich, täglich ein abwechslungsreiches Menü zu einem geringen Preis von 1 Euro anzubieten, das sich stets zusammensetzt aus einer Suppe, einem Hauptgericht, wahlweise mit oder ohne Fleisch, Salaten und einem Nachtisch.

Die Suppenküche ist ein Angebot für Menschen in finanziellen Notlagen, insbesondere Beziehern von Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung aber auch Menschen mit geringem Erwerbseinkommen oder geringer Rente. Für die Suppenküche ist ein Berechtigungsschein notwendig, der von der sozialen Beratungsstelle des Caritasverbandes Kronach (Adolf-Kolping-Straße 18) ausgestellt werden kann. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren