Kronach
Schach

Kronacher SK II verspielt Führung gegen den Spitzenreiter SSV Burgkunstadt

Der Kronacher SK II bot dem Tabellenführer der Bezirksliga West, SSV Burgkunstadt, lange Paroli, musste sich aber dennoch geschlagen geben und steckt weiter tief im Abstiegskampf. Etwas Luft verschaff...
Artikel drucken Artikel einbetten
Während Dominik Kessel (rechts) für den Kronacher SK II ein Remis schaffte, musste sich Frank Baumgärtner dem Burgkunstadter Uwe Max in der längsten Partie des Tages geschlagen geben.  Foto: Hans Neuberg
Während Dominik Kessel (rechts) für den Kronacher SK II ein Remis schaffte, musste sich Frank Baumgärtner dem Burgkunstadter Uwe Max in der längsten Partie des Tages geschlagen geben. Foto: Hans Neuberg

Der Kronacher SK II bot dem Tabellenführer der Bezirksliga West, SSV Burgkunstadt, lange Paroli, musste sich aber dennoch geschlagen geben und steckt weiter tief im Abstiegskampf. Etwas Luft verschaffte sich der FC Nordhalben im Tabellenkeller der Bezirksoberliga.

Bezirksoberliga

Trotz eines in Bestbesetzung angetretenen Gastgebers konnte sich der FC Nordhalben im Abstiegskampf der Bezirksoberliga durch einen knappen Sieg etwas Luft verschaffen, während es für die SG Sonneberg eng wird. Auch der SK Michelau steht nach dem deutlichen 2,5:5,5 in Hof mit dem Rücken zur Wand. Die Hofer aber haben dadurch weiterhin punktgleich mit dem Tabellenführer den sofortigen Wiederaufstieg weiterhin vor Augen.

Die Tabellenspitze verteidigte der TSV Bindlach II, der durch den Sieg gegen Waldsassen die Oberpfälzer weiter durchreichte. Im Kampf um den Aufstieg hat dagegen der SK Weidhausen einen Punkt verloren, während der SV Neustadt/Coburg durch das Unentschieden nun zwei Punkte Abstand auf einen Abstiegsrang hat. Die Mannschaft liegt nach Brettpunkten auch vor dem SK Helmbrechts, der eine deutliche Niederlage in Kirchenlaibach kassierte. SG 1951 Sonneberg - FC Nordhalben 3,5:4,5

Ergebnisse: Hartleb - H. Wunder 1:0; Geisensetter - S. Wunder 0:1; Brückner - Müller remis; Rierl - Burgemeister remis; Safronow - Scherbel remis; Jacob - Schultes remis; Matthäi - Stumpf remis; Neugebauer - Zimmermann 0:1.

Bezirksliga West

Durch einen hart erkämpften Sieg gegen die abstiegsgefährdete zweite Mannschaft des Kronacher SK, die zunächst in Führung gegangen war, verteidigte die SSV Burgkunstadt ungeschlagen die Tabellenführung der Bezirksliga West. Trotz eines Sieges gegen Höchstadt II liegt die SG Hollfeld/Memmelsdorf bereits mit drei Punkten Rückstand auf Platz 2, während Bamberg II durch einen hohen Sieg in Steinwiesen nun auf den dritten Rang kletterte.

Weiterhin an Boden verlor der TSV Tettau durch ein 4:4-Unentschieden gegen Strullendorf und liegt jetzt punktgleich, jedoch abgeschlagen nach Brettpunkten auf dem vierten Platz. Anscheinend wieder aufwärts geht es für den Coburger SV, der durch den Erfolg beim TSV Mönchröden den letzten Platz verließ und diesen an die "Mönche" abgab. Kronacher SK II - SSV Burgkunstadt 3:5

Zwar wussten die Kronacher, dass mit der SSV Burgkunstadt die derzeit stärkste Mannschaft der Bezirksliga zu Gast war, doch keimte zu Spielbeginn Hoffnung auf, da zwei bisher erfolgreiche Spieler fehlten. Zudem gelang es Blinzler, bereits in der Eröffnung, einen Vorteil herauszuspielen. Zwar nutzte er diesen nicht sofort, doch gelang es ihm schließlich Wagner zur Aufgabe zu zwingen.

Nach einem ausgeglichenen Spielverlauf einigten sich Dominik Kessel und Daniel Völker im Mittelspiel auf Remis. Etwas später sorgte auch Peter Kratofil an Brett 7 für einen halben Punkt, denn ein Sieg schien in weiter Ferne, weshalb sich die Gegner auf die Punkteteilung einigten. Zum Gegnerschreck entwickelt sich Kronachs Jüngster, Johannes Renner: Wie im letzten Spiel auch, spielte er zunächst geduldig auf Ausgleich, um dann eine Ungenauigkeit seines Gegenübers eiskalt auszunutzen. In aussichtsloser Stellung gab Hirtreiter schließlich auf, was zum 3:1-Zwischenstand führte.

Dann allerdings verließ den Gastgeber das Glück: Erster Leidtragender war Dieter Seidel, der dem unaufhaltsamen Vormarsch der gegnerischen Zentrumsbauern nur kurz Paroli bieten konnte (3:2). Im Versuch einen zählbaren Erfolg zu erzielen, opferte Neuberg an Brett 1 eine Figur, doch konterte Güther mit taktischer Raffinesse und ließ dem Kronacher keine Chance. (3:3)

Zumindest eine Punkteteilung bahnte sich zwischen Lieb und Barnickel an, doch auch an diesem Brett kostete der Versuch, unbedingt gewinnen zu wollen, den ganzen Punkt. So stand es bereits 3:4 und lediglich Baumgärtner kämpfte noch um den Ausgleich. Doch mit zwei Bauern im Rückstand war dieses Unterfangen nicht von Erfolg gekrönt und der Wettkampf ging doch noch mit 3:5 verloren. Ergebnisse: Neuberg - Güther, Jens 0:1; Baumgärtner - Max 0:1; Kessel - Völker remis; Lieb - Barnickel 0:1; Seidel, Dieter - Müller, Thomas 0:1; Blinzler - Wagner 1:0; Kratofil - Rebhan remis; Renner - Hirtreiter 1:0. TSV 1860 Tettau - RMV Conc. Strullendorf 4:4

Ergebnisse: Tomaschko - Both 0:1; Münch - Schulze 0:1; Kirchhübel - Nüßlein 0:1; Hager - Schmidt 1:0; Niehaus - Hofmann remis; Müller-Welt - Bartelt remis; Radomirovic - Köhler 1:0; Güntsch - Wahner 1:0. SC Steinwiesen - SC 1868 Bamberg III 1,5:6,5

Ergebnisse: M. Kuhnlein - Boß 1:0 (kl.); Freyer - Bucka 0:1; W. Kuhnlein - Spiegel 0:1; Stöcker - Krisin 0:1; Michl - Kudlich 0:1; Müller-Gei - Gehlert 0:1; Bayerkuhnlein - Eckl 0:1; Backer - Götschel remis. hn

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren