Kronach
kronach.inFranken.de  Seit Freitag gibt es in Kronach eine Kinderfeuerwehr.

Kronach freut sich über mehr als 40 "Löschminis"

Ein ganzes Haus voller angehender Floriansjünger - mit einem solchen Zuspruch hatten die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Kronach nicht gerechnet: Weit über 50 kleine Löschmeister in spe un...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die angehenden Floriansjünger erhielten eine Führung durch das Feuerwehrzentrum.  Foto: Heike Schülein
Die angehenden Floriansjünger erhielten eine Führung durch das Feuerwehrzentrum. Foto: Heike Schülein

Ein ganzes Haus voller angehender Floriansjünger - mit einem solchen Zuspruch hatten die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Kronach nicht gerechnet: Weit über 50 kleine Löschmeister in spe und deren Eltern belagerten am Freitagnachmittag förmlich das Kronacher Feuerwehrzentrum, um sich über eine Mitgliedschaft bei der neuen Kinderfeuerwehr zu informieren. Mehr als 40 interessierte Kids erklärten dann auch prompt ihren Beitritt und wurden zu waschechten Gründungsmitgliedern der "Kronacher Löschminis" - so die offizielle Bezeichnung der ersten Kinderfeuerwehr der Stadt und bereits 25. im Landkreis.

"Die Zukunft unserer freiwilligen Feuerwehren liegt in den Händen unserer Kinder. Daher gründen wir mit dem heutigen Tag die Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Kronach." So heißt es auf der Gründungsurkunde, die Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein dem Kommandanten der Kronacher Wehr, Christian Büttner, sowie dem Kinderfeuerwehr-Team überreichte. Hauptverantwortlich für die Betreuung der "Rasselbande" sind die Schwestern Katrin und Karina Schneider - 26 und 29 Jahre alt - aus Kaltenbrunn. Katrin Schneider ist Erzieherin im Kindergarten in Sonnefeld; Karina Schneider Kundenberaterin bei einer Sozialversicherung in Coburg, derzeit aber in Erziehungsurlaub. Dem Team gehören weiter die Kameraden der FFW Kronach Thomas Christel, Sascha Schmidt, Andreas Pietz und Marvin Heidkamp an.

Gemeinsame Aktionen

Zielgruppe sind Jungen und Mädchen zwischen dem sechsten und zwölften Lebensjahr, die in Kronach wohnen und Freude an Aktivitäten rund um die Feuerwehr haben. Man will damit Kinder schon in jungen Jahren in spielerischer Art und Weise an die Brandschutzerziehung heranführen und ihnen erstes feuerwehrtechnisches Wissen vermitteln. Natürlich kommt auch der Spaß in der Gruppe nicht zu kurz; gibt es doch viele gemeinsame Unternehmungen, Aktionen und Feiern.

"Mein Herz schlägt für die Kinder", strahlte Kronachs Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein, als er in viele erwartungsvolle Kinderaugen im aus allen Nähten zu platzen scheinenden Lehrsaal des Feuerwehrzentrums schaute. Sicher zeigte er sich, dass Kinder eine unverzichtbare Basis für den Fortbestand der Wehren darstellten und man daher schon in jungen Jahren die Nachwuchsgewinnung vorantreiben müsse.

Sehr über das große Interesse freute sich KBI Matthias Schuhbäck, der die Glückwünsche der Kreisbrandinspektion Kronach übermittelte. Aus eigener Erfahrung - 20 Jahre in der Jugendarbeit - wisse er um den Spaß und die Abwechslung, die man schon den Jüngsten biete.

Zum Gründungsakt anwesend war auch Markus Wachter, Verantwortlicher und Ansprechpartner für die Kinderfeuerwehren im Landkreis, der ebenfalls herzlich zur - seit den ersten Anfängen im Jahr 2012 - mittlerweile 25. Kinderfeuerwehr im Landkreis gratulierte.

Großer Zuspruch

Die "Kronacher Löschminis" treffen sich in der Regel am ersten Samstag im Monat. Die erste Gruppenstunde ist ausnahmsweise aber erst am Samstag, 8. Juni. Interessierte können sich noch melden, sollten aber aufgrund des großen Zuspruches und vorhandener Kapazitätsgrenzen schon bald ihr Interesse bekunden. Gerne können die Kinder aber am 8. Juni einfach vorbeikommen.

Eine Anmeldung per SMS oder Whatsapp-Nachricht unter 0151/65961027 beziehungsweise per E-Mail an 112@feuerwehr-kronach.de ist möglich. Heike Schülein

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren