Ebersdorf

Krischkes glänzende Vorstellung

Noah Krischke gewinnt das ostoberfränkische Bezirksranglistenturnier souverän. Auch seine Vereinskameraden vom TSV Ebersdorf zeigen starke Auftritte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Noah Krischke, der Sieger des Bezirksranglistenturniers im Wettbewerb Schüler B, musste sich nur Tim Walter geschlagen geben. Seine Turnierbilanz: 4:1 Spiele und 13:5 Sätze.
Noah Krischke, der Sieger des Bezirksranglistenturniers im Wettbewerb Schüler B, musste sich nur Tim Walter geschlagen geben. Seine Turnierbilanz: 4:1 Spiele und 13:5 Sätze.
+1 Bild

Beim zweiten ostoberfränkischen Tischtennis-Bezirksranglistenturnier des Nachwuchses glänzte Noah Krischke vom TSV Ebersdorf. Der Elfjährige ging bei den B-Schülern als Sieger durchs Ziel und hat sich somit für das nächst höhere nordostbayerische Verbandsbereichsturnier am 1. Juni in Altdorf qualifiziert. Nicht ausgeschlossen ist, dass auch noch sein Vereinskamerad Tim Walter als Rangdritter an diesem Wettbewerb im Nürnberger Land startberechtigt ist. Die erfolgreichen Auftritte des Ebersdorfer Nachwuchses vervollständigten noch Luca Müller und Elias Löffler, die den Sprung unter die besten Sechs dieser Altersklasse (Jahrgang 2007 und jünger) schafften.

Schüler B: Favorit geschlagen

Bei den elf Schülern B ging aufgrund der bisherigen TTR-Leistungswerte Fabian Wrobel vom TV Konradsreuth als klarer Favorit ins Rennen. Er schaffte zwar als Gruppensieger den Sprung in die Hauptrunde, musste sich hier aber einem überaus stark aufspielenden Noah Krischke vom TSV Ebersdorf/Ludwigsstadt beugen (9:11, 6:11, 1:11). Da Wrobel auch gegen den zweiten Ebersdorfer Luca Müller das Nachsehen hatte (7:11, 11:9, 7:11, 11:3, 8:11), lag er am Ende mit dem dritten Ebersdorfer Tim Walter bei jeweils 3:2-Siegen und 11:7-Sätzen gleichauf. So mussten nun sogar die Bälle ausgezählt werden. Hier hatte Wrobel mit Plus 24 gegenüber Minus 1 von Walter die Nase vorne.

Der elfjährige Sieger Krischke blieb zunächst in seinen vier Vorrundenspielen ungeschlagen. In der Hauptrunde zog er zwar gegen seinen Vereinskameraden Tim Walter den Kürzeren (11:8, 10:12, 8:11, 4:11), doch sollte dies die einzige Niederlage bleiben. In die Endrunde war noch Elias Löffler mit eingezogen. Er verlor seine Vereinsduelle gegen Tim Walter (0:3), Luca Müller (1:3) und überraschend gegen Noah Krischke nach der 2:1-Führung erst im Entscheidungssatz (11:1, 11:13, 11:8, 5:11, 8:11). Schüler B-Endrunde: 1. Noah Krischke (TSV Ebersdorf) 13:5 Sätze/4:1 Spiele, 2. Fabian Wrobel (TV Konradsreuth) 11:7/3:2, 3. Tim Walter (TSV Ebersdorf) 11:7/3:2, 4. Luis Zenkel (TV Konradsreuth) 8:12/2:3, 5. Luca Müller (TSV Ebersdorf) 7:12/2:3, 6. Elias Löffler (TSV 1894 Ebersdorf) 7:14/1:4. Trostrunde: 7. Efe Kanpolat (TS Schwarzenbach/Saale) 12:2/4:0, 8. Benjamin Jirinec (TTC 1990 Hof) 11:3/3:1, 9. Alexander Findeiß (TSV Bad Steben) 6:7/2:2, 10. Till Hofmann (TV Konradsreuth) 4:10/1:3, 11. Illia Oliinyk (TTC Mainleus) 1:12/0:4.

Seiner Favoritenrolle wurde bei den sieben Jungen Nils Reuschel vom TTC Mainleus gerecht. Niklas Studtrucker vom TTC Wallenfels kam zwar zu drei Siegen, zog aber auch drei Mal den Kürzeren. Damit hatte er ebenso wie David Süß vom TV Konradsreuth 3:3 Punkte, jedoch mit 9:14 gegenüber 13:11 das schlechtere Satzverhältnis. Damit musste er sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Ärgerlich war dabei, dass er den Drittplatzierten Süß bezwungen hatte. Nicht unbedingt das Glück auf seiner Seite hatte der 17-Jährige gegen den Rugendorfer Florian Wasner (12:14, 5:11, 9:11).

Ergebnisse: 1. Nils Reuschel (TTC Mainleus) 18:2 Sätze/6:0 Spiele, 2. Jan Nußgräber (TTC Mainleus) 15:4/5:1, 3. David Süß (TV Konradsreuth) 13:11/3:3, 4. Niklas Studtrucker (TTC Wallenfels) 9:14/3:3, 5. Jonathan Bößl (SV Glückauf Pegnitz) 9:13/2:4, 6. Florian Wasner (TTC Rugendorf) 8:13/2:4, 7. Niklas Kolmer (TSV Kirchenlaibach) 3:18/0:6.

Nur drei bei den Schülerinnen B

Unter den 21 Teilnehmern hatten sich nur drei Schülerinnen B eingefunden. Da dieses Trio vom ATSV Oberkotzau kam, konnte dieser Wettbewerb als eine Art Vereinsmeisterschaft betrachtet werden. Ergebnisse: 1. Muna Khafaja 6:2/2:0, 2. Antonia Wallowsky 1:1/5.5, 3. Nele Matthes 2:6/0:2.

Nicht besetzt war die weibliche Jugendklasse AK 18. In den drei Jahrgangs-Wettbewerben wurden aber zum größten Teil sehr spannende und gutklassige Auseinandersetzungen geboten, wo bei einigen Schülern B nach Niederlagen auch Tränen flossen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren