Bad Kissingen
Soziales

Krippe, Kita, Hort: Kinderbetreuung ist gefragt

Mit eins in die Krippe oder zur Tagesmutter, mit drei in die Kita und mit sieben in den Schülerhort. Mehr als 3,6 Millionen Kinder im Alter zwischen einem u...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit eins in die Krippe oder zur Tagesmutter, mit drei in die Kita und mit sieben in den Schülerhort. Mehr als 3,6 Millionen Kinder im Alter zwischen einem und 14 Jahren wurden bundesweit zum Stichtag 1. März 2017 in Tageseinrichtungen und durch Tageseltern betreut und gefördert, darunter 4096 im Kreis Bad Kissingen. Die Plätze für die Jüngsten sind begehrt, wie die deutschlandweit steigenden Zahlen zeigen.
Im Kreis Bad Kissingen besuchten zum Stichtag 739 Kleinkinder eine Kita, weitere 19 waren (zusätzlich) bei einer Tagesmutter. Unterm Strich gab es 756 betreute Kleinkinder, also - entgegen dem allgemeinen Trend - 9 weniger als im Vorjahr.
Die Eltern setzten verstärkt auf Kitas und Tagesmütter, deutschlandweit werden somit immer mehr Kinder im Alter von einem bis 14 Jahren fremdbetreut, vor allem immer mehr Kleinkinder, zeigt die Statistik. Zuletzt kletterte die Zahl der betreuten unter Dreijährigen bundesweit von 720 000 auf 762 000 und die Gesamtzahl aller betreuten Kinder bis 14 Jahre um knappe 98 000 auf über 3,6 Millionen Kinder. Im Kreis Bad Kissingen waren in der Summe zuletzt 4096 Jungs und Mädchen im Alter von ein bis 14 Jahren tagsüber in einer Kita, einer Krippe, einem Hort oder bei einer Tagesmutter untergebracht (ohne Doppelzählungen), davon hatten 17,8 Prozent ausländische Wurzeln. Im Vorjahr registrierte die Statistik hier noch insgesamt 3980 betreute Kinder (darunter 17,2 Prozent mit ausländischen Wurzeln), davor waren es 3867 und im Jahr 2014 hatte die Zahl bei 3822 betreuten Kindern gelegen.


Tagesmutter oder Kita?

Die Drei- bis Sechsjährigen wiederum, also die Kinder im klassischen Kindergartenalter, bilden bundesweit mit mehr als zwei Millionen Kindern die stärkste Gruppe der "Fremdbetreuten". Im Kreis Bad Kissingen besuchten aus dieser Altersgruppe 2319 Buben und Mädchen einen Kindergarten, weitere 17 waren (zusätzlich) bei Tageseltern untergebracht.
Tagesmutter oder Kita? Da favorisieren Eltern landauf, landab den Kita-Platz. Im Kreis Bad Kissingen registrierten die Statistiker über alle Altersgruppen hinweg insgesamt 4044 betreute Kindern in Tageseinrichtungen und 67 (teilweise ergänzend) durch Tageseltern betreuten Buben und Mädchen. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich die Kita-Kinderzahl um 111, die der Tagesmütter-Kinder sank um 6.


Steigende Nachfrage

Bundesweit besuchten zum Stichtag 1. März 2017 runde 3,5 Millionen Kinder eine Tageseinrichtung (Vorjahr: 3,4 Millionen). Die öffentlich geförderte Tagespflege spielt mit insgesamt 162 000 betreuten Kindern (Vorjahr: 153 000) zahlenmäßig weiterhin nur eine kleine Rolle.
Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen und längeren Betreuungszeiten steigt, weil frühkindliche Bildung zunehmend positiv gesehen wird, Mütter frühzeitig in ihren Beruf zurückwollen und dort wiederum zeitlich flexibel sein müssen. Die im Jahr 2007 auf dem Krippengipfel von Bund, Ländern und Kommunen vereinbarte Richtgröße, bis 2013 bundesweit für 35 Prozent der unter Dreijährigen Betreuungsangebote in Kitas und durch Tageseltern zu schaffen, gilt vor allem in den Städten als längst überholt. Die damalige Planungsgröße von 750 000 Plätze ist bereits übersprungen: 2017 wurden mehr als 763 000 Kleinkinder in Kitas oder öffentlich geförderter Tagespflege betreut. Davon 100 121 in Bayern (Vorjahr: 95 243), was hier einem Plus von 5,1 Prozent entspricht.
Bundesweit verbuchte Hamburg mit plus 10,5 Prozent zuletzt die höchste Steigerungsrate. In Mecklenburg-Vorpommern fiel sie mit 1,8 Prozent am geringsten aus - allerdings haben die ostdeutschen Länder auch bei den Betreuungsquoten der U3-Jährigen mit mehr als 50 Prozent die Nase weit vorn. zds
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren