Kronach

Kreisverkehrswacht Kronach will wieder vorbildliche Autofahrer auszeichnen

Traditionell nimmt die Kreisverkehrswacht Kronach in jedem Frühjahr die Auszeichnung von bewährten Kraftfahrern zu ihrer Jahreshauptversammlung vor. Dabei ist sie auf die Mithilfe von Personen, denen ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Traditionell nimmt die Kreisverkehrswacht Kronach in jedem Frühjahr die Auszeichnung von bewährten Kraftfahrern zu ihrer Jahreshauptversammlung vor. Dabei ist sie auf die Mithilfe von Personen, denen eine solche Verleihung zusteht, angewiesen. Sie bittet deswegen um Anmeldung bei ihrem Mitglied Günter Neubauer, Tel. 09266/9829 oder Fax 09266/9859.

Die von der Deutschen Verkehrswacht gestiftete Auszeichnung kann Kraftfahrern verliehen werden, die sich als verkehrssicher bewährt haben und sich gleichzeitig verpflichten, auch weiterhin durch umsichtiges, rücksichtsvolles und hilfsbereites Verhalten im Straßenverkehr anderen Verkehrsteilnehmern Vorbild zu sein. Die Auszeichnung kann deutschen Kraftfahrern mit Wohnsitz im In- und Ausland und ausländischen Kraftfahrern, wenn diese ihren ständigen Wohnsitz im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland haben und hier ein Fahrzeug führen, verliehen werden.

Die Voraussetzungen

Die Verleihung setzt voraus, dass der Antragsteller zum Zeitpunkt der Antragstellung wegen einer Verletzung von Straßenverkehrsvorschriften weder gerichtlich bestraft worden ist, noch mit einem Bußgeld belegt worden ist, das zu einer Eintragung in das Verkehrszentralregister beim Kraftfahrt-Bundesamt geführt hat, und drittens nicht wegen eines Verbrechens aufgrund anderer Vorschriften bestraft worden ist.

Sie setzt außerdem voraus, dass dem Antragsteller innerhalb des für die Auszeichnung in Frage kommenden Zeitraums weder die Fahrerlaubnis entzogen noch gegen ihn ein Fahrverbot ausgesprochen worden ist.

Die Auszeichnung wird in folgenden Stufen für "unfallfreies" Fahren verliehen: in Bronze für 10 Jahre Fahrzeit, in Silber für 20 Jahre Fahrzeit, in Silber mit Eichenkranz für 25 Jahre Fahrzeit, in Gold für 30 Jahre Fahrzeit, in Gold mit Eichenkranz für 40 Jahre Fahrzeit, als goldenes Lorbeerblatt für 50 Jahre Fahrzeit. Bei der Auszeichnung werden die Verleihungsurkunde und eine Anstecknadel verliehen. Die Kreisverkehrswacht Kronach bittet Kraftfahrzeugführer, die die Voraussetzungen erfüllen, den Antrag aus terminlichen Gründen umgehend bei Günter Neubauer zu stellen. Der Antragsteller muss sich lediglich bereit erklären, dass die Verkehrswacht seine Angaben durch eine Anfrage beim Kraftfahrt-Bundesamt nachprüft und dass die erforderlichen Auskünfte aus dem Verkehrszentralregister erteilt werden.

Die Kreisverkehrswacht Kronach bittet um Teilnahme, da ihre Auszeichnung eine Vorbildfunktion darstellt und einen wesentlichen Beitrag zur Verkehrssicherheit für jüngere Kraftfahrer leisten kann. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren