LKR Bamberg

Kreisstraße wird saniert

Der Landkreis gibt Millionen für die Renovierung von Schulen und Straßen aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kreisstraße 13 - hier am Ortseingang Heilligenstadt - wird auf vier Kilometern Länge saniert. Foto: LRA
Die Kreisstraße 13 - hier am Ortseingang Heilligenstadt - wird auf vier Kilometern Länge saniert. Foto: LRA

Der Landkreis Bamberg saniert die Kreisstraße 13 zwischen Heiligenstadt und Kalteneggolsfeld auf einer Länge von gut vier Kilometern und nimmt dafür 1,7 Millionen Euro in die Hand. Dies beschloss der Bau- und Wirtschaftsausschuss einstimmig.

In nichtöffentlicher Sitzung wurden Aufträge für die Realschule Scheßlitz im Wert von gut 700 000 Euro vergeben.

"Bei der Kreisstraße 13 herrscht dringender Handlungsbedarf", kündigte Landrat Johann Kalb die Baumaßnahme für diesen Sommer an. Die Kreisverwaltung plant die Bauarbeiten für die Monate Juni bis November. In dieser Zeit wird eine Vollsperrung nötig. Der Verkehr wird dann über Burggrub umgeleitet.

Matthias Meister von der Verwaltung erläuterte die Baumaßnahme, die eine Verstärkung des Oberbaus ebenso vorsieht wie eine Verbreiterung auf mindestens 5,50 Meter. In Heiligenstadt selbst nutzt die Kommune die Chance, die Kreisstraße um einen Gehweg und eine Querungshilfe zu ergänzen.

In nichtöffentlicher Sitzung, so teilte der Landkreis in einer Presseerklärung mit, wurden sechs Gewerke für die Generalsanierung der staatlichen Realschule Scheßlitz vergeben. Das Gesamtprojekt ist mit 32 Millionen Euro veranschlagt. Es umfasst neben der Generalsanierung auch den Neubau einer Zweifachturnhalle mit Mensa und Bussteige. Baubeginn an der Realschule war im November 2016. "Mit gut 700 000 Euro für diese sechs Gewerke liegen wir leicht unter unseren Planungen", wird Thomas Scholz von der Kreisverwaltung zitiert. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren