Laden...
Kronach
Fussball

Kreisklasse 2: Ober-/Unterlangenstadt greift die Spitze an

Eigentlich hätten der FC Kronach und der FC Altenkunstadt/Woffendorf mit ihrer Partie am Samstagnachmittag das neue Jahr in der Kreisklasse 2 eröffnen sollen. Doch wie der FCK auf seiner Facebook-Seit...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sven Walther
Sven Walther

Eigentlich hätten der FC Kronach und der FC Altenkunstadt/Woffendorf mit ihrer Partie am Samstagnachmittag das neue Jahr in der Kreisklasse 2 eröffnen sollen. Doch wie der FCK auf seiner Facebook-Seite mitteilte, musste der Verein das Spiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes an der Hammermühle absagen.

So startet die Liga erst am Sonntag in die Restrückrunde, sofern es die aktuelle Lage zulässt (siehe Artikel links). Unter anderem ist dabei der SSV Ober-/Unterlangenstadt in einem Kreisduell gefordert. Fünf Punkte beträgt der Abstand des Tabellendritten zum Zweitplatzierten aus Altenkunstadt.

Die Mannschaft von Spielertrainer Sven Walther geht mit viel Selbstvertrauen ins neue Jahr. Als erster Gegner kommt die Reserve des TSV Weißenbrunn nach Langenstadt. "Wir wollen das Spiel gewinnen", gibt Walther die Marschrichtung vor. "Natürlich sind wir uns bewusst, dass nach der Vorbereitung keiner so recht weiß, wo er steht. Wir haben aber hart gearbeitet und wollen jetzt unsere Lorbeeren einheimsen."

Nicht nur der 7:0-Kantersieg im Hinspiel trägt zu Walthers Optimismus bei. Die Langenstädter haben sich über den Winter darüber hinaus auch personell noch einmal deutlich verstärkt. "Mit Fabian Homuth vom FC Hochstadt haben wir einerseits einen überragenden Fußballer bekommen, der unser Mittelfeld nochmal auf ein anderes Niveau hebt. Justin Sari ist jung, extrem schnell und hungrig auf Siege. Joshua Jäckel kommt aus der U19 von der SG Kronach. Er ist groß, schnell, zweikampfstark und verstärkt uns auf der Innenverteidigerposition. Richard Gnanapiragasam vom FC Redwitz wird bei uns im offensiven Bereich seinen Platz finden. Er ist schnell und technisch sehr begabt. Julian Yesurajah kommt ebenfalls als offensive Kraft, ist technisch stark und hat einen sehr guten Abschluss", zählt Walther seine Neuzugänge und deren Vorzüge auf. Im Idealfall soll so noch der Sprung auf Rang 2 gelingen.

Aber auch das Geschehen weiter hinten hat Walther im Blick. Angesprochen auf das erste Topspiel des neuen Jahres entgegnet er: "Ich denke, diesmal ist es das Spiel aus der hinteren Tabellenhälfte zwischen dem FC Hochstadt und dem SV Fischbach. Fischbach braucht dringend die Punkte und Hochstadt will sich nach hinten ein kleines Polster verschaffen." Spannung ist also auch im Kampf gegen den Abstieg geboten. teb

Verwandte Artikel