Höchstadt a. d. Aisch

Krasnogorsks Schachjugend fühlte sich in Höchstadt sehr wohl

Zu den Höchstadter Schachwochen des Schachclubs Höchstadt waren auch neun junge Schachfreunde im Alter von neun bis 16 Jahren aus der russischen Partnergemeinde Krasnogorsk mit Betreuern gekommen. Neb...
Artikel drucken Artikel einbetten
Deutsche und russische junge Schachspieler. Im Bild dabei sind noch Klaus Strienz (links), Elias Pfann (Zweiter Vorsitzender Schachclub, 6. von links), rechts daneben Sibylle Menzel (Vorsitzende des Freundeskreises Krasnogorsk) und rechts Reiner Schulz (Vorsitzender Schachclub). Foto: p
Deutsche und russische junge Schachspieler. Im Bild dabei sind noch Klaus Strienz (links), Elias Pfann (Zweiter Vorsitzender Schachclub, 6. von links), rechts daneben Sibylle Menzel (Vorsitzende des Freundeskreises Krasnogorsk) und rechts Reiner Schulz (Vorsitzender Schachclub). Foto: p

Zu den Höchstadter Schachwochen des Schachclubs Höchstadt waren auch neun junge Schachfreunde im Alter von neun bis 16 Jahren aus der russischen Partnergemeinde Krasnogorsk mit Betreuern gekommen. Neben den Schachturnieren erlebten sie das Altstadtfest.

"Uns hat es in Höchstadt toll gefallen! Super war die Begegnung mit dem Schachgroßmeister Helmut Pfleger. Die Gastfreundschaft war enorm. Wir wurden bestens verpflegt. Die Karpfenteichwanderung in Neuhaus war spitze." Das erklärten die kleinen Schachspieler bei einem Treffen im Kommunbrauhaus. Auch der Festzug zu Beginn des Altstadtfestes war beeindruckend.

Mit dem Ergebnis beim Schachturnier waren alle zufrieden. Schön war auch der Besuch der Sommerrodelbahn in Vestenbergsgreuth, der Grillabend auf dem städtischen Petersbeck-Keller mit Kegelnpartie, den der Schachclub ausgerichtet hatte. Der Besuch bei Adidas und Puma in Herzogenaurach fand ebenfalls großen Anklang. Bei der Hitze genossen die jungen Gäste den kostenlosen Besuch im Höchstadter Freibad. "Wir kommen gern wieder", betonten die jungen Schachspieler bei der Abfahrt zufrieden, aber auch ein bisschen traurig.

Im September wird Bürgermeister Gerald Brehm mit einer Delegation zum Stadtfest nach Krasnogorsk fliegen. Im November werden sich einige Höchstadter Schachspieler zu einem internationalen Städtepartnerschaftsturnier in die russische Partnerstadt Höchstadts aufmachen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren