Bad Staffelstein

Kraftvoll für die Gerechtigkeit

Der Gospelchor "Good News" gab in der Staffelsteiner Dreieinigkeitskirche ein Konzert. Dabei trugen die rund 50 Frauen und Männer sowohl traditionelle Lieder als auch neue Arrangements vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein eindrucksvolles Konzert gab der Gospelchor "Good News" in der evangelischen Dreieinigkeitskirche.  Foto: Andreas Welz
Ein eindrucksvolles Konzert gab der Gospelchor "Good News" in der evangelischen Dreieinigkeitskirche. Foto: Andreas Welz
Der Gospelchor "Good News" in der Liedertafel Staffelstein gab am Samstagnachmittag in der evangelischen Dreieinigkeitskirche ein Konzert zum Altstadtfest. Die rund 50 Musikbegeisterten unter der Leitung von Johannes Brüggemann zelebrierten Vokalgesang der Extraklasse gewürzt mit Humor und waren eine Bereicherung des Altstadtfestes.
Bei den geistlichen Gesängen nahm der Gospelzug den symbolischen Weg in die Freiheit und überschritt den Fluss, der alle Grenzen hinter sich lässt. Lieder wie beispielsweise "Down by the Riverside" oder "Amazing Grace" bezauberten die Zuhörer durch die stimmgewaltige Interpretation.


Ausdrucksstarke Solostimme

Begleitet von einem entschlossenen und kraftvollen Chor, war Holger Gunzelmann mit seiner ausdrucksstarken Stimme Solist, gab aber auch anderen Chormitgliedern Raum, im Vordergrund zu stehen.
Vorsitzender Rolf Bechmann begleitete einige Songs auf der Gitarre. Auch wenn das Publikum Klassiker wie den südafrikanischen Zulu-Song "Siyahamba" oder das Spiritual "This little light of mine" und "Amazing Grace" zu hören bekam: Das Besondere waren die unbekannten und neuen Stücke, die Brüggemann für dieses Konzert ausgesucht hatte und große Wirkung entfalteten.
Besonders eindrucksvoll interpretierten die Sängerinnen und Sänger das traditionelle "Halleluja", "Salvation" und "Grace" in der Bearbeitung von Egil Fossum, dem bekannten norwegischen Gospelmusiker und Komponisten. "Peace be unto you" ist einer der neuen Songs des dänischen Gospelkomponisten und Chorleiters Hans-Christian Jochimsen. Er hat mit seinen Lieder und zeitgemäßen Texten einen eigenen Gospelstil entwickelt, den der Chor eindrucksvoll interpretierte. Bei der modernen Gospelmusik geht es um die Sehnsucht nach Gerechtigkeit, die Gospelszene der heutigen Zeit richtet einen Blick auf die Ungerechtigkeit in der Welt. Das dritte neue Arrangement der Staffelsteiner Vokalmusiker war die Jimmy-Owens-Komposition "If my People" - ein Gebet aus dem Buch der Chronik des Alten Testaments.
Zwischen den Songs wurden Texte von den Chormitgliedern Rita Friedmann, Marlies Jakob und Rolf Bechmann vorgetragen, die zur Erheiterung der Zuhörer beitrugen. Neben der Leidenschaft für die amerikanische Kirchenmusik, die eine Liebeserklärung an Gott und das Leben ist, kamen aber auch ganz weltliche Themen zur Sprache. Für die auswärtigen Gäste gab es ein Lehrstück in fränkischer Mundart: "A Liter Bier, des is a Meßla, a Camembert des is a Keesla, statt nein sagt man bei uns naa und der Main das is der Maa."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren