Neukenroth
Klimaschutz

Kostenlose Energieberatung für Hausbesitzer

Dass der Klimaschutz im Landkreis Kronach eine wichtige Rolle spielt, wird daran deutlich, dass es für die Bürger seit nahezu zehn Jahren mit der Energie-Agentur Oberfranken eine kostenlose Beratung g...
Artikel drucken Artikel einbetten
Eingebaut wurde im Zuge der aufwendigen Sanierung des Hauses der Familie Roth auch eine neue Pelletsheizung. Das Bild zeigt Nicole Roth und Klimaschutzberater Jürgen Ramming. Foto: Veronika Schadeck
Eingebaut wurde im Zuge der aufwendigen Sanierung des Hauses der Familie Roth auch eine neue Pelletsheizung. Das Bild zeigt Nicole Roth und Klimaschutzberater Jürgen Ramming. Foto: Veronika Schadeck

Dass der Klimaschutz im Landkreis Kronach eine wichtige Rolle spielt, wird daran deutlich, dass es für die Bürger seit nahezu zehn Jahren mit der Energie-Agentur Oberfranken eine kostenlose Beratung gibt, wenn es um den Bau eines Hauses oder um eine energetische Sanierung geht. Die Familie Roth aus Neukenroth hat dieses Angebot wahrgenommen. Sie habe mit ihrem Mann und den vier Kindern vor rund fünf Jahren eine neue Bleibe gesucht, erzählt Nicole Roth. Schließlich hätten sie ihr jetziges Zuhause, ein Haus aus dem Jahr 1947, erworben. Die letzten Jahre habe das Gebäude leer gestanden und es hätte sich teilweise noch im Rohbau befunden. Da ihr Mann die meiste Zeit auf Montage sei, habe sie mehr oder weniger die Abwicklung der Sanierung übernehmen müssen. Sie habe sich Rat bei der Energie-Agentur geholt.

Noch heute ist Nicole Roth dankbar dafür, dass damals der Klimaschutzberater Jürgen Ramming sich nicht nur am Telefon, sondern auch vor Ort ein Bild von dem Gebäude machte. Er beriet sie beispielsweise im Hinblick auf die Heizung und das Dach und gab auch Hilfestellungen, als es um die Anträge für Fördergelder ging. "Alleine hätte ich das nie geschafft!"

Das Dach, die Fenster, Türen und eine Pelletheizung hat die Familie neu angebracht. Die Außenfassade wurde gedämmt. Sicherlich habe man einige Tausend Euro investieren müssen, "aber dafür gab es auch Förderungen und man spart eine Menge Energiekosten".

Viele wüssten noch nicht, dass es eine kostenlose Energieberatung gibt, sagt Markus Ruckdeschel von der Energie-Agentur. Über die Jahre hinweg hätten der Klimaschutzberater Jürgen Ramming und sein Vorgänger Hans Krafczyk Hunderte von Haushalten in Oberfranken beraten. Leider fehlten Informationen darüber, was sich daraus entwickelt hat. Nach einer Umfrage könne man aber sagen, dass die überwiegende Mehrheit von 94 Prozent zufrieden waren. 70 Prozent der Haushalte hätten die angedachten Vorhaben ganz beziehungsweise teilweise umgesetzt.

Es geht um Nachhaltigkeit

"Die größte Nachfrage nach Beratungen gab es bei Heizungserneuerung, Dachdämmung und Austausch von Fenstern", erklärt Ruckdeschel. Der Geschäftsführer Wolfgang Böhm ergänzt, dass es bei der Energieberatung auch um ein gesamtes Konzept und um Nachhaltigkeit gehe. Er weist auch darauf hin, dass Handwerksbetriebe die Möglichkeit hätten, Mitglieder bei der Energie-Agentur zu werden. Im Gegenzug würden diese immer wieder über die neuesten Regularien bezüglich Förderungen informiert. Dieses Wissen könnten sie an ihre Kunden weitergeben. "Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen, ist für uns enorm wichtig", sagt Landrat Klaus Löffler. Rund 18 000 Euro investiere der Landkreis Kronach in die Energie-Agentur Oberfranken, damit die Bürger sich bei bevorstehenden Sanierungen kostenlosen Rat und Hilfe holen können. "Das ist ein wichtiger Faktor bezüglich Klimaschutzbemühungen", sagt Löffler. Mit der Energieberatung Oberfranken werde sichergestellt, dass sich Bauherren nicht nur über gesetzliche Anforderungen und technische Möglichkeiten neutral informieren können, sondern dass sie auch auf die passenden Förderprogramme hingewiesen werden.

Bei der Energie-Agentur Oberfranken sind neben dem Landkreis Kronach auch Kulmbach, Bayreuth und Wunsiedel involviert. Wer Bedarf hat beziehungsweise wer demnächst ein Gebäude sanieren möchte, erhält weitere Informationen unter der Telefonnummer 09221/823918, per E-Mail an beratung@eao.bayern.de oder im Internet (www.eao.bayern/index.php/aktuelles/hausbesuche). vs

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren