Bad Kissingen
Sängervereinigung

Konzertreise führte zu Freunden

Die diesjährige Konzertreise der Kissinger Sängervereinigung führte den Traditionschor ins burgenländische Eisenstadt. Höhepunkte der Reise waren ein gemeinsamer Konzertauftritt mit den befreundeten S...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein gemeinsames Frühlingskonzert in der Wirtschaftskammer bildete den Höhepunkt der Konzertreise.  Foto: Gaby Frühwald
Ein gemeinsames Frühlingskonzert in der Wirtschaftskammer bildete den Höhepunkt der Konzertreise. Foto: Gaby Frühwald

Die diesjährige Konzertreise der Kissinger Sängervereinigung führte den Traditionschor ins burgenländische Eisenstadt. Höhepunkte der Reise waren ein gemeinsamer Konzertauftritt mit den befreundeten Sängerinnen und Sängern des Haydnchors sowie die musikalische Begleitung eines Gottesdienstes im St. Martinsdom. Begleitende Ausflüge führten den Chor ins Umland des Neusiedler Sees sowie in die ungarische Grenzregion rund um Sopron.

Chorfreundschaft und Empfang

Seit Mai 1979 und damit seit mittlerweile 40 Jahren besteht bereits eine Verbindung zwischen der Sängervereinigung und dem Haydnchor aus Eisenstadt - der jüngsten Partnerstadt Bad Kissingens. Die Chorfreundschaft wird durch gegenseitige Besuche und Konzerte seit Jahren intensiv gepflegt. Nach einer Stadtführung, die durch zwei junge Geigenspielerinnen musikalisch begleitet wurde, wurden die Chöre durch Eisenstadts Bürgermeister Thomas Steiner und einer Abordnung von Gemeinderatsmitgliedern im Rathaus empfangen. "Wir fühlen uns bei jedem Eisenstadtbesuch wie zu Hause", bedankte sich der Vereinsvorsitzende Wolfgang Russ für die herzliche Gastfreundschaft. Höhepunkte der Konzertreise waren die Begleitung eines Gottesdienstes im Eisenstädter Dom, die gemeinsamen Proben sowie ein Abendkonzert mit dem Haydnchor im Saal der Wirtschaftskammer. Unter Leitung von Hermann Freibott und Thomas Landl standen rund 80 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne und sangen gemeinsam unter anderen die Stücke "Wir lieben sehr im Herzen" (Daniel Friderici) sowie Robert Schumanns "Zigeunerleben". Zudem trat jeder der beiden Konzertchöre einzeln auf und überzeugte das Publikum in dem Frühlingskonzert mit ihren Darbietungen. Am Konzertende lud Vorsitzende Russ den Haydnchor für Mai 2020 nach Bad Kissingen ein, aus Anlass des 175. Vereinsjubiläums der Sängervereinigung. Die Chorfreundschaften wurden bei einem gemeinsamen Abendessen sowie beim Grillen auf einem Ausflugsschiff auf dem Neusiedler See vertieft. Abgerundet wurde das Programm durch Besuche der Opernbühne im Steinbruch St. Margarethen, der Wallfahrtsbasilika Frauenkirchen sowie der Storchenstadt Rust. Ein Abstecher ins ungarische Sopran (Ödenburg) sowie an den geschichtsträchtigen Ort der erstmaligen Öffnung des Eisernen Vorhangs im August 1989, rundete die Konzertreise ab.

Die Kissinger Sängervereinigung ist der älteste Chor der Kernstadt von Bad Kissingen. 1845 gegründet, feiert der Verein im Jahr 2020 sein 175-jähriges Vereinsjubiläum. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren