Hausen

Konzert in großer Harmonie

Das Weihnachtskonzert des Gesangvereins Hausen war mal besinnlich, mal dynamisch, und animierte zum Mitsingen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Chor "Chorioso" mit den "Waldmäusen" aus dem Waldkindergarten beim Weihnachtskonzert in Hausen  Foto: Karl Heinz Wirth
Der Chor "Chorioso" mit den "Waldmäusen" aus dem Waldkindergarten beim Weihnachtskonzert in Hausen Foto: Karl Heinz Wirth

Mit einem exzellenten Konzert in der Kirche St. Wolfgang öffnete der Gesangverein Hausen die Tore für die heilige Zeit. Chorleiter Christof Goger hatte mit seinen Ensembles ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet, das mal besinnlich, mal dynamisch, aber durchweg von großer Harmonie geprägt war und zum Mitsingen animierte.

Den Auftakt machte der Chor "Chorioso" mit einem Weihnachtsquodlibet, das die Zuhörer auf das Konzert vorbereitete. So waren es auch die "Waldmäuse" vom Waldkindergarten, die die Herzen der vielen Zuhörer mit den Liedern "Guten Tag, ich bin der Nikolaus", "Es ist für uns eine Zeit angekommen" und "Hört ihr die Glocken" erfreuten.

Anschließend stimmte der Kinderchor "Chorilli" alle mit ihren Liedern "Leo Spekulatius" und "Im Schein der Kerzen" auf die bevorstehenden Feiertage ein. Eine Darbietung so richtig zum Träumen war "Vois sur ton chemin" von Bruno Coulais (Die Kinder des Monsieur Mathieu) - vom Frauenchor "Chorofeen" gefühlvoll interpretiert. Das machte frei für "Leise rieselt der Schnee", in das alle gemeinsam einstimmten. Mit "Ave-Maria", "The first Noel", "Angels Carol" und "Es wird scho glei dumpa" schloss auch der Frauenchor seinen Reigen.

An Vielfalt sollte es nicht mangeln. Denn "Rentier Rudolph" - interpretiert von Sigrid Lukas auf ihrem Akkordeon - begeisterte das Publikum, um anschließend mit dem Sterzinger Andachtsjodler in die "stade Zeit" zu wechseln.

Mit ihrer Querflöte zeigte Petra Arneth, begleitet von Christof Goger auf der Orgel, ihr Können. "Chorioso" hatte schon beim Lied "O du fröhliche" das Publikum zum Mitsingen animimert. Nun durfte das Publikum auch bei "The first Noel" und "Alle Jahre wieder" mitsingen. Vor allem die Lieder ohne Orgelbegleitung waren sehr anspruchsvoll, da der Chor auf sich allein gestellt war, was man besonders bei den Liedern "O Magnum Mysterium" und "Still, still" hörte. Das Publikum belohnte die Akteure mit viel Applaus.

Zum Abschluss des Konzertprogramms wünschte die Vorsitzende des Gesangverein , Barbara Schmitt, gesegnete Feiertage, und gemeinsam sangen Chor und Besucher das beliebte und bekannte Lied "Stille Nacht, Heilige Nacht".

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren