Stadtsteinach
Unterstützung

Konzert hilft, die Stadtsteinacher Strebel-Orgel zu retten

Der besondere Klang der Orgel in der Stadtsteinacher Stadtkirche St. Michael fällt nicht nur Sachverständigen auf. Das Werk der Nürnberger Orgelbau-Anstalt von Johannes Strebel aus dem Jahr 1911 zählt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Konzert zugunsten der Instandhaltung der Strebel-Orgel in der Stadtsteinacher Stadtpfarrkirchen St. Michael gaben (von links) Cornelia Helfricht, Julian Heinz und Ilone Antonius. Foto: Klaus Klaschka
Ein Konzert zugunsten der Instandhaltung der Strebel-Orgel in der Stadtsteinacher Stadtpfarrkirchen St. Michael gaben (von links) Cornelia Helfricht, Julian Heinz und Ilone Antonius. Foto: Klaus Klaschka

Der besondere Klang der Orgel in der Stadtsteinacher Stadtkirche St. Michael fällt nicht nur Sachverständigen auf. Das Werk der Nürnberger Orgelbau-Anstalt von Johannes Strebel aus dem Jahr 1911 zählt zu den vier größten erhaltenen Orgeln dieser Orgelbauerfamilie und ist die einzige, die heute noch in einer katholischen Pfarrkirche erklingt.

Das Instrument steht unter Denkmalschutz. Nach zwei Umbauten hat sie allerdings ein wenig von ihrem einmaligen Charakter verloren. Eine Wiederherstellung in den ursprünglichen Zustand würde schätzungsweise eine viertel Million Euro kosten.

Akut notwendig das nicht, wohl aber eine Reinigung im Innern des Instruments. Neben allem möglichen Bauschutt gefährdet mittlerweile auch Schimmel das Überleben des Instruments.

Seit gut zwei Jahren trägt die Kirchengemeinde neben Zuschuss-Zusagen auch Spenden für die vordringlichsten Arbeiten zusammen. Unter anderem leisten dazu auch Konzerte zugunsten der Orgelrenovierung ihren Beitrag. Eines davon gestalteten drei Musiker am Samstagabend.

Cornelia Helfricht (Orgel und Gesang) hatte hierfür ein exklusives Programm von eher meditativem Charakter zusammengestellt: Choralsätze von Johann Sebastian Bach und schließlich dessen Großes Präludium in C-Dur.

Dazwischen erklangen zwei liturgische Marianische Antiphonen und im Zusammenspiel mit der Orgel eine Sonate von Jean Baptist Moilliet mit Posaune (Julian Heinz) sowie Stücke mit Flöten (Ilone Antonius) von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel.

Ein besonderer Höhepunkt war die Pavane, opus 50, von Gabriel Fauré, bei der der spezifische Klang der Stadtsteinacher Strebel-Orgel besonders deutlich zum Tragen kam.

Die Orgel ist inzwischen gestimmt worden, und möglicherweise reicht das bisher zusammengetragene Kapital aus, um das Instrument ab dem Frühjahr wenigstens sachgerecht reinigen zu lassen, so dass weitergehende Schäden aufgehalten werden können.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren