Ebelsbach

Kontraste beleben

Heimische Künstler stellen ihre Werke in Ebelsbach aus. Dabei geht es auch um "Begegnungen". Zwei Öffnungstage sind noch geplant.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zahlreiche Besucher kamen zur Ausstellung und beschäftigten sich mit den Kunstwerken, hier mit Vorsitzender Gabriele Schöpplein (links) und Bürgermeister Walter Ziegler (Dritter von links).  Foto: Günther Geiling
Zahlreiche Besucher kamen zur Ausstellung und beschäftigten sich mit den Kunstwerken, hier mit Vorsitzender Gabriele Schöpplein (links) und Bürgermeister Walter Ziegler (Dritter von links). Foto: Günther Geiling

"Kunst, Kultur und Musik bieten immer wieder Chancen zu besonderen Erlebnissen, zu Begegnungen und Auseinandersetzungen. Bei unserer Kunstausstellung behandeln die Künstler ihre ausgestellten Werke auf sehr subtile und stimmungsvolle Art, wobei auch das Kontra eine Begegnung oder Berührung darstellt oder auch der Farbkontrast Empfindungen auslöst." Dies sagte Ausstellungsleiterin Gabriele Schöpplein bei der Vernissage mit Kunstwerken heimischer Künstler, die die Kulturgemeinde Ebelsbach-Eltmann im Kunstareal "Ars Vivendi" präsentiert.

Vorsitzende Gabriele Schöpplein betonte: "Unser Denken braucht Kategorien, um uns in der Welt zurechtzufinden und eine der mächtigsten Kategorien ist der Kontrast, der Gegensatz." Die Begegnungen in Kunst und Kultur ermöglichten den Menschen, sich zu verändern und Grenzen zu überschreiten. Diese Begegnungen könnten kämpferisch sein und zerstörerisch, könnten aber auch Verstehen schaffen, sagte sie.

Bürgermeister Walter Ziegler betonte, dass Menschen faszinierenderweise gar nicht viel bräuchten, um sich zu verstehen und zu zeigen. Sie müssten nur bereit sein zu offenen Begegnungen. "In menschlichen Begegnungen können wir wachsen und zusammen auch an unseren Problemen und Zielen arbeiten. All das ist möglich, wenn Menschen sich in Gruppen treffen und miteinander verbinden."

Die Ausstellung gestalten unter anderem die Künstlerin Susanne Söder sowie Lydia Vorndran. Die Besucher zeigten sich beeindruckt von den Werken der heimischen Künstler und auch von der musikalischen Darbietung. Die Ausstellung kann noch im Rahmen der Reihe "Kunststück - Tag der offenen Ateliers" am Sonntag, 22. September, von 14 bis 18 Uhr und am Donnerstag, 3. Oktober, von 11 bis 17 Uhr besichtigt werden. gg

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren