Walkersbrunn
Geburtstag

Konrad Zeißler ist 95

Konrad Zeißler, Landwirt aus Walkersbrunn, feierte seinen 95. Geburtstag. Er ist der älteste Walkersbrunner und der letzte lebende Teilnehmer am Zweiten Weltkrieg in der Soldatenkameradschaft Walkersb...
Artikel drucken Artikel einbetten
Konrad Zeißler
Konrad Zeißler

Konrad Zeißler, Landwirt aus Walkersbrunn, feierte seinen 95. Geburtstag. Er ist der älteste Walkersbrunner und der letzte lebende Teilnehmer am Zweiten Weltkrieg in der Soldatenkameradschaft Walkersbrunn und Umgebung.

Der Jubilar versorgt sich noch selbst und ist ein interessant erzählender Zeitzeuge. Er hatte drei Geschwister und hat einen Sohn, der in Forchheim lebt. Um den Jubilar kümmern sich auch Nachbarn und ein Neffe.

In der Soldatenkameradschaft war Konrad Zeißler, der seit über 75 Jahren Mitglied ist, jahrzehntelang bis hinein ins hohe Alter, ein engagiertes Mitglied. Als Soldat eines Grenadierregiments der Deutschen Wehrmacht wurde Zeißler 1943 - nach Landung der achten Armee der USA im Golf von Salerno - zur Stabilisierung der deutschen Front in Italien eingesetzt. Nach Räumung des Kuban-Brückenkopfs in Russland durch die Wehrmacht wurde Zeißler mit seinem Regiment 1944 an die brüchige deutsche Ostfront in die Ukraine südlich von Kiew verlegt. "In der Schlammperiode ging dort nichts mehr. Nur, wo die Rollbahnen durch Tausende von Arbeitern mit Knüppeldämmen befestigt wurden, konnte man sich bewegen. Das Kämpfen war nicht das Problem, sondern die Versorgung der Truppe mit Trinken, Essen, Kleidung, Sprit und Munition", berichtet der Jubilar. Zeißlers Einheit machte Rückzugsgefechte von der Ukraine über Polen bis nach Tschechien mit. Sie wurden an der Grenze zu Böhmen zu Kriegsgefangenen der US-Armee. Von den Amerikanern wurden er und seine Kameraden an die Tschechen "zur Arbeit ausgeliehen". Die Arbeitsbedingungen waren aber so unerträglich, dass Zeißler mit einigen Kameraden floh und erst nach oft lebensbedrohenden Situationen 1945 wieder nach Walkersbrunn kam. Dort übernahm er die elterliche Landwirtschaft. Der Vorsitzende der SK Walkersbrunn, Jörg-Dietrich Schmidt, und weitere Gratulanten kamen. Weitere Geburtstagsgratulanten waren stellvertretender Landrat Otto Siebenhaar, Gräfenbergs Zweite Bürgermeisterin Sylvia Hofmann, Pfarrer Malte Lippmann, Oskar Kawelke, Vorsitzender des Gesangvereins Walkersbrunn, und Siegfried Heid, Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Walkersbrunn. Es spielte der Posaunenchor Walkersbrunn. map

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren