Höchstadt a. d. Aisch
hoechstadt.inFranken.de 

Konfirmanden bekommen den Segen

Von der bunten Gnade Gottes und den Farbtupfern des Lebens handelte die Predigt bei beiden festlichen Konfirmationsgottesdiensten in der Höchstadter Christuskirche. Es herrschte herrliches Sonnenwette...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Konfirmanden wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Fotos: Norbert Bechstein
Die Konfirmanden wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Fotos: Norbert Bechstein
+1 Bild

Von der bunten Gnade Gottes und den Farbtupfern des Lebens handelte die Predigt bei beiden festlichen Konfirmationsgottesdiensten in der Höchstadter Christuskirche. Es herrschte herrliches Sonnenwetter und die Stimmung in der Christuskirche war bei beiden Festgottesdiensten stimmungsvoll und fröhlich. 24 Jugendliche in zwei Gruppen wurden in den Konfirmations-Gottesdiensten festlich in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen.

In seiner Ansprache erzählte Pfarrer Gottfried Schlee von "der bunten Gnade Gottes mit einem Rot für die Liebe, einem Grün für die Hoffnung und einem Blau für den Glauben". Pfarrer Schlee sprach aber auch an, dass jeder Tag der " erste Tag vom Rest des Lebens" ist und wir uns immer - auch an so einem schönen Festtag - daran erinnern müssten. Als Erinnerungsgeschenk erhielten die Konfirmanden je einen Satz Buntstifte, weil, wie Pfarrer Schlee ausführte, die Ölfarben auf einer Farbpalette zu früh austrocknen würden. Eine Farbpalette schmückte auch die Titelseite des Fest-Liedblatts. Die 24 Konfirmanden aus Höchstadt-Nord wurden von Pfarrer Schlee einzeln eingesegnet. Den musikalischen Rahmen gestalteten der Posaunenchor und Gabriel Konjaev an der Orgel. Zum Abschluss der Gottesdienste erklang nochmals die Orgel mit einem Stück von Mendelssohn-Bartholdy. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren