Coburg

Kompletten Fehlstart verhindern

Mit 2:3 unterlag die TSG Niederfüllbach zum Kreisliga-Auftakt dem TV Ebern und gastiert nun beim VfB Einberg, der Bosporus Coburg mit 6:1 bezwang. Der SV Großgarnstadt will seine starke Frühform gegen Pfarrweisach bestätigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die TSG Niederfüllbach (grünes Trikot) verpatzte den Auftakt gegen Ebern. Am Sonntag geht es zum Tabellenführer. Foto: Timo Geldner
Die TSG Niederfüllbach (grünes Trikot) verpatzte den Auftakt gegen Ebern. Am Sonntag geht es zum Tabellenführer. Foto: Timo Geldner

Satte 40 Treffer gab es am ersten Spieltag der Coburger Kreisliga zu bestaunen - das macht Lust auf mehr. Keine Lust auf eine weitere Niederlage hat die TSG Niederfüllbach. "Da haben wir voll auf die Fresse bekommen", findet Niederfüllbachs Torhüter Dominik Rädlein drastische Worte für das 2:3 zu Hause gegen den TV Ebern. "Der Gegner stand taktisch gut geordnet und blieb über seine pfeilschnellen jungen Leuten stets gefährlich."

Doch habe es aus Sicht der Gastgeber auch positive Aspekte gegeben: "Wir sind nach dem 0:2 gut zurückgekommen und waren dem 3:2 näher als der Gast. Am Ende war Ebern an diesem Tag einfach cleverer." Am Sonntag gastieren die Grün-Weißen beim Tabellenführer VfB Einberg und wollen den kompletten Fehlstart verhindern. Allerdings sind die "Rothosen" seit Jahren für einen guten Saisonstart bekannt und gehen nach dem 6:1-Kantersieg bei Bosporus Coburg mit breiter Brust in ihr erstes Heimspiel.

Grub am Forst feiert weiter

Der TSV Grub am Forst tankte am ersten Spieltag Selbstvertrauen. Mit einem 4:2-Auswärtscoup in Pfarrweisach ist der Start in die Runde geglückt. Nachdem sich die Grüber in der Vorsaison erst in der Relegation retteten, tut das Erfolgserlebnis dem TSV spürbar gut. Trainer Oliver Bernhardt hat das schwierige Vorjahr bereits abgehakt und lobt: "Die Jungs wollten kicken, hatten Spaß und waren heiß auf das erste Spiel. Wir hatten eine gute Vorbereitung und konnten viele Dinge gut umsetzen." Und Grub kommt aus dem Feiern nicht heraus, denn Kapitän Patrick Winterstein heiratet am Wochenende. Das Spiel beim FC Adler Weidhausen findet daher erst am kommenden Donnerstag statt.

Freitag und Samstag sind die Gewinner unter sich: Den Auftakt in den zweiten Spieltag macht am Freitag der TSV Heldritt gegen SF Unterpreppach. Einen Tag später trifft Ebern auf den TSV Staffelstein. Alle vier Teams gewannen ihr erstes Saisonspiel und können den Saisonstart mit einem weiteren Dreier vergolden.

Am Sonntag steht das Reserve-Duell zwischen dem TSV Mönchröden und dem FC Coburg an. Aber die meisten Augen werden nach Einberg auf das Spitzenspiel gegen Niederfüllbach gerichtet sein. Der Vorjahreszweite SV Großgarnstadt untermauerte seine Ambitionen mit einem überzeugenden 4:0 gegen den FC Coburg II und trifft nun vor heimischer Kulisse auf Pfarrweisach.

Die beiden türkischen Vertreter wollen sich für ihre Auftaktpleiten rehabilitieren. Beim TSV Meeder geht der SV Bosporus Coburg jedoch als Außenseiter ins Rennen. Auch der SV Türk Gücü Neustadt steht beim TSVfB Krecktal vor einer schwierigen Aufgabe, spiegelt das 1:4 des Fusionsvereins in Staffelstein doch kaum den Spielverlauf wider.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren