Kulmbach

"Kompetenz und Sachverstand"

Heinz Burges, früherer Bürgermeister in Untersteinach, erhält die goldene Bürgermedaille des Landkreises.
Artikel drucken Artikel einbetten
Landrat Klaus Peter Söllner (stehend) zeichnete den früheren Untersteinacher Bürgermeister Heinz Burges mit der goldenen Bürgermedaille des Landkreises aus. Fotos: Klaus Klaschka
Landrat Klaus Peter Söllner (stehend) zeichnete den früheren Untersteinacher Bürgermeister Heinz Burges mit der goldenen Bürgermedaille des Landkreises aus. Fotos: Klaus Klaschka
Sie engagieren sich, bringen sich ein und geben viel für den Landkreis. So charakterisierte Landrat Klaus Peter Söllner (FW) acht Persönlichkeiten, die er am Mittwochabend mit der Bürgermedaille, einmal in Gold und siebenmal in Silber, auszeichnete.
Zwar werde die große Politik in Berlin und München gemacht, "doch die Keimzelle der Demokratie, die es in diesen Tagen mehr denn je zu verteidigen gilt, ist ohne Zweifel die Kommunalpolitik", sagte er. "Deshalb brauchen wir Kommunalpolitiker, die nicht nur wissen, was wünschenswert, sondern vor allem auch, was machbar ist," stellte er fest. Die Gäste des Festaktes begrüßte Landratsstellvertreterin Christina Flauder - für die musikalische Umrahmung sorgte ein Bläserquintett des CVG unter Barbara Fries.
Heinz Burges (Untersteinach), verlieh Söllner die goldene Bürgermedaille. Der Altbürgermeister ist seit 1992 Mitglied des Kreistages. Nach fast 26 Jahren in den Gremien des Landkreises, "ein erfahrener Mann - ein Kenner der Materie. Ihm macht so leicht keiner was vor, sein Erfahrungsschatz ist ein ganz großes Kapital," stellte Söllner fest.
Seine Kompetenz und seinen Sachverstand habe er nicht nur in den Gremien des Kreises eingebracht, sondern auch als stellvertretender Verbandsrat beim Zweckverband Klinikum. "Er war und ist in nahezu jedem örtlichen Verein Mitglied", fügte der Landrat hinzu. Seit 1984 war Burges zunächst Zweiter, später Erster Bürgermeister und Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft. "In den 24 Jahren seiner Amtszeit hat er Untersteinach positiv verändert. Eine Reihe von Großprojekten trägt seine Handschrift, unter anderem der Ausbau der örtlichen Infrastruktur und die Ausweisung von Bau- und Gewerbegebieten, wodurch Untersteinach viel an Leistungskraft und Attraktivität gewonnen hat und sich renommierte Firmen ansiedelten."


Notwendige Investitionen

Große, aber notwendige Investitionen seien mit dem Anschluss der Abwasserbeseitigung von Guttenberg, Kupferberg, Ludwigschorgast, Untersteinach und Wirsberg an das Zentralklärwerk in Kulmbach und bei der Wasserversorgung getätigt worden. Der Schulstandort sei durch umfangreiche Sanierungen des Schulgebäudes gestärkt, und die Kinderbetreuung sei durch Kindergarten mit ?-hort und ?-krippe sichergestellt.
Für den Bau der Umgehung im Zuge des Neubaus von B 303 und 289 habe Burges über Jahrzehnte beharrlich und mit viel Herzblut gekämpft.?Nachdem der Neubau der B 303 vor Jahren habe realisiert werden können, seien seine Anstrengungen im Mai 2016 mit dem Spatenstich zur Ortsumgehung belohnt worden. Die Partnerschaft mit dem polnischen Mogilany sei nicht zuletzt auf sein Engagement zurückzuführen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren