Ludwigschorgast
Tiere

Kohlmeise baut sich eine Villa Kunterbunt

Werner Rödel verbringt viel Zeit in seinem Garten. Er ist für ihn Lebens- und Erlebnisraum, genauso wie für Tiere und Pflanzen. Im Sommer flattern Schmetterlinge über die bunte Blühfläche, Bienen und ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Werner Rödel bestaunt das kunterbunte Nest. Foto: Tobias Braunersreuther
Werner Rödel bestaunt das kunterbunte Nest. Foto: Tobias Braunersreuther

Werner Rödel verbringt viel Zeit in seinem Garten. Er ist für ihn Lebens- und Erlebnisraum, genauso wie für Tiere und Pflanzen.

Im Sommer flattern Schmetterlinge über die bunte Blühfläche, Bienen und Hummeln summen überall, Meisen, Spatzen, Finken und Rotschwänzchen durchstreifen Büsche und Bäume nach Nahrung, ein Insektenhotel bietet den Tierchen Nistplätze und Unterschlupf.

Im Einklang mit der Natur zu leben, ist dem Vorstandsmitglied des Gartenbauvereins Ludwigschorgast ein wichtiges Anliegen. Seit Jahren leistet Rödel einen Beitrag zum Artenschutz, bringt Nistkästen an, die gut besucht werden.

Gerne beobachtet er die heimische Vogelwelt und freut sich, wenn es aus dem Nistkasten leise piepst und die Altvögel dorthin fliegen, um ihren Nachwuchs zu füttern.

Moos und Wolle

Als der Ludwigschorgaster dieser Tage einen Nistkasten säubern wollte, in dem Kohlmeisen gebrütet hatten, verblüffte ihn eine ungewöhnliche Nestbauweise. Eine dicke Moosschicht im unteren Teil war verflochten mit einer farbenprächtigen Oberfläche aus Wolle und anderem Material.

Warum diese bunte Vielfalt? Nicht nur Werner Rödel gibt dieses tierische Verhalten Rätsel auf. tb

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren