Drügendorf

König ist einen Teiler besser als die Königin

Neue Würdenträgen und rund 500 Euro Geld- und Sachpreise gab es bei den Eintracht-Schützen am Frühlingsfest. Nach dem beim vorausgegangenen Preis- und Königsschießen alle Gewinner ermittelt worden war...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Ehrung (v. l.): Schützenmeister Kay Müller Kay, Vereinsmeisterin Eva Bürger Eva. Vizevereinsmeisterin Carina Gebhardt; Bürgerkönigin Anna Fuchs, Schützenkönigin Gabriele Puff mit Enkel, Schützenkönig und Vereinsmeister Florian Thaler sowie Vorsitzender und Vizevereinsmeister Lothar Puff  Foto: privat
Bei der Ehrung (v. l.): Schützenmeister Kay Müller Kay, Vereinsmeisterin Eva Bürger Eva. Vizevereinsmeisterin Carina Gebhardt; Bürgerkönigin Anna Fuchs, Schützenkönigin Gabriele Puff mit Enkel, Schützenkönig und Vereinsmeister Florian Thaler sowie Vorsitzender und Vizevereinsmeister Lothar Puff Foto: privat

Neue Würdenträgen und rund 500 Euro Geld- und Sachpreise gab es bei den Eintracht-Schützen am Frühlingsfest. Nach dem beim vorausgegangenen Preis- und Königsschießen alle Gewinner ermittelt worden waren, fieberten alle der Preisverleihung und Königsproklamation entgegen.

Vorsitzender Lothar Puff zog ein kurzes Resümee zum Preisschießen. Darin bedauerte er, dass sich trotz aller Mühen und ausgeschriebener Preise die Jugend nur sehr spärlich beteiligte. Auch beim Bürgerkönig gab es nur wenige Beteiligte. Danach begannen Zweiter Schützenmeister Kay Müller und Lothar Puff, insgesamt 32 Geldpreise, drei Brotzeitkörbe sowie etliche Gutscheine aus dem Preisschießen zu verteilen. Die Meistbeteiligung sicherte sich Eichenlaub Götzendorf.

Bei der Meisterscheibe Herren holten sich Jürgen Schwarzmann (50,9 Ringe, Eintracht Eggolsheim) und Lothar Puff (48,7) die ersten Plätze. Die ersten Plätze bei der Meisterscheibe Damen gingen an Eva Bürger (50,8) und Carina Gebhardt (44,1, beide Eintracht Drügendorf). Die Gewinne der Meisterscheibe Jugend gingen an Hanna Breun (43,1) und Moritz Bürger (26,0, beide Eichen-laub Götzendorf).

Beim Glücksschießen (Tiefschuss Schwarz) hatte Jürgen Schwarzmann mit einem (37,7-Teiler) das bessere Zielwasser vor Eva Bürger (49,6). Bei der Brotzeitscheibe (Tiefschuss Rot) sicherten sich Gabriele Puff mit einem 54,7-Teiler vor Roland Bürger (122,9) und Lothar Puff (127,0, alle Eintracht Drügendorf) die Brotzeitkörbe.

Im Anschluss wurden die Pokale an die Vereinsmeister vergeben, wobei die Pokale für die Jugend nicht vergeben werden konnten. In der Damenvereinsmeisterschaft siegte Eva Bürger mit 145,1 Ringen vor Carina Gebhardt (125,6). Bei den Herren kam es wieder zum Duell zwischen dem Vorjahresvereinsmeister Lothar Puff und Vizevereinsmeister Florian Thaler: Thaler konnte sich mit 145,1:135,0 Ringen behaupten.

Den Höhepunkt der Veranstaltung leitete Kay Müller ein. Er bedanke sich bei den alten Königen und nahm ihnen die Königswürden ab. Lothar Puff begann mit der Königsproklamtion. Am Bürgerkönigsschießen beteiligten sich fünf Bürger, unter anderem auch die Drillinge der Familie Fuchs, die auch die ersten drei Plätze belegten. Den besten Schuss gab mit einem 115,5-Teiler Anna Fuchs ab, die somit Bürgerkönigin wurde.

Im Hause der Familie Puff drehte sich das Königskarussell weiter: Denn mit einem 267-Teiler wurde Gabriele Puff die Schützenkönigin, nachdem ihr Mann letztes Jahr König geworden war.

Bei den Herren stieg die Spannung, als die Teiler bekannt waren: Da standen ein 266-Teiler und ein 267-Teiler im Raum, und dann kam der Ausruf: König 2019 ist Florian Thaler.

Bei aller Freude über das neue Königspaar gab es doch einen kleinen Wermutstropfen: Der Titel des Jugendschützenkönigs blieb verwaist. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren