Mönchröden

Köhn mit einem Doppelschlag

Der TSV Mönchröden ist nach dem 4:2-Heimsieg gegen den TSV Marktzeuln wieder zurück in der Erfolgsspur. Nach dem 3:0 wurde es aber noch einmal spannend, weil die Gäste Charakter und Durchschlagskraft zeigten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kunstrasenplatz kommt den technisch beschlagenen Spielern des TSV Mönchröden - hier der zweifache Torschütze Lukas Köhn (am Ball), Kapitän Niklas Ehrlich (dahinter) und der "Vorlagengeber vom Dienst" Daniel Puff (im Hintergrund) - entgegen. Beim 4:2-Heimsieg gegen den TSV Marktzeuln (weiße Trikots) zeigte das Ex-Trio aus dem NLZ Coburg jedenfalls eine starke Leistung. Foto: Hagen Lehmann
Der Kunstrasenplatz kommt den technisch beschlagenen Spielern des TSV Mönchröden - hier der zweifache Torschütze Lukas Köhn (am Ball), Kapitän Niklas Ehrlich (dahinter) und der "Vorlagengeber vom Dienst" Daniel Puff (im Hintergrund) - entgegen. Beim 4:2-Heimsieg gegen den TSV Marktzeuln (weiße Trikots) zeigte das Ex-Trio aus dem NLZ Coburg jedenfalls eine starke Leistung. Foto: Hagen Lehmann

Den 130 Zuschauern wurde auf dem Rödentaler Kunstrasen ein flottes, zwischendurch spannendes Bezirksligaspiel auf gutem Niveau geboten. Nach einer knappen halben Stunde schien für die "Mönche" die Messe schon gelesen. Dass dies nicht so war, lag an den Zeulnern, die, ganz anders als im Hinspiel bei ihrer klaren 0:3-Niederlage, Moral, Kampfkraft und auch Spielfreude zeigten.

Letztlich war der Sieg der Hüttl-Truppe aber verdient, da diese die entscheidenden Pässe etwas besser spielte und ihre Torgelegenheiten eiskalt nutzte. TSV Mönchröden - TSV Marktzeuln 4:2 (3:1)

Das erste Ausrufezeichen setzte Bergmann schon in Minute sechs, als er mit seinem strammen Schuss Jonas Köhn auf die Probe stellte. Nach einer knappen Viertelstunde erzielte Lukas Köhn, der bei einem durchgesteckten Ball von Puff am schnellsten schaltete, den Führungstreffer für die "Blauen". Schon vier Minuten später, nach einem kurzen Anspiel vom gleichen Vorbereiter, baute Torjäger Köhn, der Torwart Grebner mit einem trockenen Flachschuss aus der Drehung überwand, die Führung aus.

Nachdem Puff in Minute 24 die Latte traf, erhöhte Ehrlich nur 60 Sekunden später mit einem platzierten Treffer von der Strafraumgrenze auf 3:0. Eine Vorentscheidung schien sich anzubahnen. Doch die Gäste, angetrieben von ihren Routiniers, zeigten Moral. So gelang ihnen schon kurz darauf bei einem schnellen Gegenstoß über die rechte Seite der Anschlusstreffer durch Spielertrainer Engelmann. Er traf flach ins kurze Eck. So ging es "nur" mit einem Zwei-Tore-Vorsprung für die Heimelf in die Pause.

Die Gäste zeigten sofort nach Wiederanpfiff, dass sie gewillt waren, den Rückstand aufzuholen. Die Partie wurde zusehends intensiver, und als Daumann aus zehn Metern schon drei Minuten nach dem Pausentee den 3:2-Anschlusstreffer erzielte, auch wieder offener und spannend.

Marktzeuln erhöhte die Schlagzahl und war gewillt, etwas aus Rödental mitzunehmen. Doch auch die Heimelf mit ihrer starken Mittelfeldachse hielt mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dagegen und wollte den Dreier festhalten.

Dies gelang schließlich Werner nach 60 Minuten, als er aus spitzem Winkel, nach Zuspiel von Ehrlich, auf 4:2 erhöhte. In der Restspielzeit schenkten sich beide Teams weiterhin nichts. Die Heimelf brachte aber wieder mehr Ruhe in ihr Spiel, hatte auch noch Möglichkeiten bei Kontern und kam selbst kaum mehr ernsthaft in Bedrängnis. Schiedsrichter Gündüz kam mit seiner ruhigen Leitung lange Zeit ohne Karten aus und leitete die fair geführte Partie sehr sicher. Im Vorspiel besiegte in der U 15 Bezirksoberliga die JFG Rödental die SpVgg Bayern Hof II mit 4:2. wr/mca

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren