Kulmbach

Kochen mit den ersten Kräutern des Frühlings

Der lange und dunkle Winter neigt sich so langsam dem Ende zu, und die Blumen und Kräuter werden in Kürze nur so aus dem Boden sprießen. Frühlingskräuter sind dann besonders häufig auf Wiesen und an W...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der lange und dunkle Winter neigt sich so langsam dem Ende zu, und die Blumen und Kräuter werden in Kürze nur so aus dem Boden sprießen. Frühlingskräuter sind dann besonders häufig auf Wiesen und an Waldrändern zu sehen, werden nur meist nicht als solche wahrgenommen. Dabei können die aromatischen Pflänzchen ordentlich Pepp in die Küche bringen.

Wie das geht, demonstriert Kerstin Rentsch aus Tettau (Landkreis Kronach) bei einem Kurs, der am Freitag, 15. März, um 18.30 Uhr im Mönchshof stattfindet.

Kräuter kann man das ganze Jahr über in der Küche einsetzen, aber einige der Küchenkräuter gibt es nur im Frühling. Daher sollte man nicht auf die leckeren Aromen verzichten und sich am besten einen kleinen Kräutergarten zulegen oder mit offeneren Augen spazieren gehen. Auf so einer Entdeckungstour durch die Natur findet man dann ganz sicher Kresse, Bärlauch, Schnittlauch, Sauerampfer, Waldmeister, Liebstöckel oder Pimpinelle.

Im Alltag gehen diese Kräuter oftmals unter oder werden als Unkraut abgestempelt, dabei kann man mit ihnen schmackhafte Gerichte zaubern. Auch die Blüten von einigen Pflanzen können gegessen werden und verschönern jedes Menü auch optisch.

Frühlingskräuter lassen sich wunderbar mit Öl verarbeiten, man kann Kräutersalz damit herstellen oder sogar Hochprozentiges in Form von Kräuterschnaps. Die Teilnehmer am Kochworkshop "Frühjahrsgenüsse" werden mit Kräutern kochen: Schweinefilets im Kräutermantel, eine würzige Frühjahrskräutersuppe mit Gänseblümchen und ein Dessert mit Kräutern in Schokolade.

Zum Frühjahrskräuter-Workshop bringt Kerstin Rentsch alle Zutaten mit, also auch die Kräuter. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 09221/805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.Der dreistündige Kurs kostet pro Person 30 Euro. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren