Kulmbach

Kochen hoch im Kurs

Die Interkulturelle Woche ist in diesem Jahr so vielfältig, dass sieben Tage nicht ausreichen, um alle Termine unterzubringen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie im Vorjahr ist auch heuer ein gemeinsames Kochen geplant. Foto: Archiv/Katrin Geyer
Wie im Vorjahr ist auch heuer ein gemeinsames Kochen geplant. Foto: Archiv/Katrin Geyer

Bei der Interkulturellen Woche geht es darum, Menschen zusammenzubringen. Als Motto habe man daher "Zusammen leben, zusammen wachsen" gewählt, sagt Veronica Specht vom Caritas-Kreisverband Kulmbach. Verschiedene Akteure hätten ein vielfältiges Programm für Jung und Alt vorbereitet.

Einer der Höhepunkte wird ein Poetry Slam sein. Für alle, die schon immer einmal lernen wollten, wie man sach- und fachgerecht slammt, findet am 21. September in der Jugendwerkstatt ein spezieller Workshop statt. "Vorkenntnisse sind nicht erforderlich", erklärt Vanessa Druse und betont, dass zu dem Workshop Einheimische und Menschen mit Migrationshintergrund eingeladen seien. Vorgeführt würden die Ergebnisse dann am 27. September, beim alljährlichen Poetry Slam in der Kommunbräu.

Deutsch-arabische Küche

Gleich zweimal dreht sich die Interkulturelle Woche um das Kochen. Am 26. September wird im museumspädagogischen Zentrum (Mupäz) deutsch-arabisch gekocht. Am 1. Oktober findet im Beruflichen Schulzentrum ein Kochduell statt. Teilnehmer sind Schüler der FOS/BOS und der Integrationsklassen sowie die Profis der BOS und der Menüfaktur der Kulmbacher Diakonie.

Beniamino de Pellegrin bringt Musik ins Spiel. Am 28. September wird zwischen Holzmarkt und Marktplatz eine musikalische Meile aufgebaut. Um 10 Uhr beginnt das Event am Holzmarkt, Abschluss ist um 14.30 Uhr am Marktplatz. Auch das Damenorchester "Cappuccino", Beniamino de Pellegrin selbst sowie Beka Gigauri werden auftreten.

Ein weiteres Konzert steuert die evangelische Kirche bei. "Bleibe in Verbindung" ist das Motto des Auftritts von Clemens Bittlinger, Alex Dörsam und David Kandert. Es findet am 5. Oktober um 20 Uhr in der Kirche St. Erhard und St. Jakob in Rugendorf statt, wie Pfarrerin Sigrun Wagner bei der Pressekonferenz erläutert. Wagner ist zugleich die Beauftragte für den interreligiösen Dialog in Kulmbach.

Sie weist außerdem auf die besondere Abendandacht am Mittwoch, 25. September, um 19 Uhr in der Spitalkirche hin. Diese wende sich an alle interreligiös Interessierte.

Kinderspaß im Grünzug

Ein echter Spaß für die Allerkleinsten steht am 27. September im Grünzug an. Der Paul-Gerhardt-Kindergarten lädt zu einem Kinderfest. An diesem Tag wird auch der "Tag des Flüchtlings" begangen.

Außerdem befasst sich auch ein Vortrag mit dem Thema Religion. Wolfgang Schoberth hat den Schicksalen jüdischer Mitbürger nachgespürt und präsentiert das Ergebnis seiner Recherchen am 23. September ab 19 Uhr in der Buchhandlung Friedrich in Kulmbach.

Unter der Regie von Manfred Ströhlein finden mehrere Fotoausstellungen im Café Schoberth, im "Fritz"-Einkaufszentrum und in der Akademie für Neue Medien statt.

Die Interkulturelle Woche wird bundesweit ausgerufen. Sie findet in Kulmbach bereits zum 25. Mal statt. Verschiedene Vereine, Träger und Institutionen demonstrieren gemeinsam Offenheit und Toleranz.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren