Garitz
badkissingen.inFranken.de 

Knobeln und Fahren

56 Teilnehmer haben bei der 8. Autosuchfahrt der der Kolpingsfamilie Garitz teilgenommen. Gestartet wurde wie immer in der "Garitzer Meile". Verklausuliert schon der Start: Aus fünf Bildern - Tiger - ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Teilnehmer der achten Autosuchfahrt, die von der Kolpingsfamilie in Garitz organisiert worden war.  Foto: Christopher Rest
Die Teilnehmer der achten Autosuchfahrt, die von der Kolpingsfamilie in Garitz organisiert worden war. Foto: Christopher Rest

56 Teilnehmer haben bei der 8. Autosuchfahrt der der Kolpingsfamilie Garitz teilgenommen. Gestartet wurde wie immer in der "Garitzer Meile". Verklausuliert schon der Start: Aus fünf Bildern - Tiger - Auge - Unrat - Knie - Pflock - mussten Buchstaben gestrichen bzw. eingefügt werden, um das Lösungswort herauszufinden, das die Richtung "Kolpinghaus - Garitz" preisgab. Aus Jung und Alt, Mann und Frau, Oma, Opa und Enkeln setzten sich die 21 Teams zusammen.

Insgesamt waren zusätzlich zum Bilderrätsel noch 38 Fragen zu beantworten. Die ersten Antworten wurden am Garitzer Seeplatz und an der St. Johannes-Nepomuk-Kirche gefordert. Weiter ging es mit einer Frage am Ende des Besinnungsweges. In Aura, Euerdorf, Wirmsthal, Oerlenbach und Ebenhausen waren die nächsten Hürden zu nehmen.

Nach der Überquerung der B 286 folgten Pfersdorf und Holzhausen. Auch hier waren Fragen zu beantworten, bevor im "Haus der Bäuerin" die Mittagspause eingelegt werden konnte.

Weiter ging die Fahrt über Hambach, Zell, Üchtelhausen, Hesselbach bis nach Hoppachshof. Hier am Panoramaweg befindet sich die höchste Stelle des Landkreises Schweinfurt. Die Teilnehmer konnten sich nun entscheiden zwischen -180 Meter unter - genau 298 Meter oder 400 Meter über - dem Meeresspiegel. Kurz danach erreichten die Teilnehmer Höllenbach. Weiter ging die Suchfahrt über Madenhausen, Volkershausen, Maßbach, Rannungen und Rottershausen.

Nun näherten sich die Teilnehmer allmählich wieder heimatlichen Gefilden. Wer hat sich den Kirchturm von Reiterswiesen schon einmal genau angeschaut, um die Frage beantworten zu können, ob an der Turmuhr arabische, römische oder gar keine Ziffern zu sehen sind? Nach Beantwortung der letzten Frage führte die Fahrt auf direktem Wege nach Bad Kissingen zur Bildungsstätte Heiligenhof.

Das Nachtreffen und Überarbeiten der Fragebögen wird am Freitag, 12. Juli, um 19 Uhr im Kolpingheim nachgeholt. Dann werden die Sieger gekürt. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren