Friesen
Fussball-Landesliga Nordost

Knappe Niederlage für den SV Friesen

Dem SV Friesen reichte eine gute Phase kurz nach der Halbzeitpause nicht zum Auswärtserfolg beim TSV Kornburg in der Landesliga Nordost. Zwar wandelten die Friesener einen Rückstand in eine 2:1-Führun...
Artikel drucken Artikel einbetten

Dem SV Friesen reichte eine gute Phase kurz nach der Halbzeitpause nicht zum Auswärtserfolg beim TSV Kornburg in der Landesliga Nordost. Zwar wandelten die Friesener einen Rückstand in eine 2:1-Führung um, gaben in der Schlussphase die Punkte jedoch wieder aus der Hand.

TSV Kornburg - SV Friesen 3:2 (1:1)

Kornburg bestimmte in der ersten Viertelstunde die Begegnung und versuchte es vor allem über außen mit Flanken ins Zentrum. Nach fünf Minuten setzte sich ein Kornburger auf links gegen zwei Friesener durch und flankte in die Mitte des Strafraums auf seinen völlig frei stehenden Mitspieler. Dessen Kopfball setzte jedoch noch vor der Torlinie auf und konnte geklärt werden.

Kornburg blieb weiter spielbestimmend, ohne jedoch große Gefahr auszustrahlen. Nach 15 Minuten das erste Lebenszeichen des SV Friesen: Aust setzte sich in der Mitte durch, steckte durch in den Strafraum auf Brandt, der nach links zu Lindner legte. Dieser schlenzte den Ball jedoch rechts am Tor vorbei.

Kornburg war in dieser Phase zielstrebiger und gedankenschneller, ging aber zu fahrlässig mit den Chancen um. Friesen hatte Probleme, die Offensivspieler der Heimelf in den Griff zu bekommen und Schwierigkeiten im Spielaufbau.

In der 23. Minute hebelte ein steiler Pass auf die rechte Seite die Friesener Abwehr aus. In der Mitte war Torjäger Schulik mitgelaufen. Dessen Schuss prallte aus kurzer Distanz jedoch von der Latte zurück. Abele bekam den Ball und vollendete aus gut 16 Metern trocken ins rechte Eck zum 1:0.

Acht Minuten später die Antwort der Gäste: Aust ließ im Strafraum zwei Gegenspieler schön aussteigen und schlenzte den Ball überlegt ins rechte Eck. Das war der Weckruf für Friesen. Kurz darauf bekam Brandt einen langen Ball aus der eigenen Hälfte, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch, aber sein Schuss ging knapp am Tor vorbei.

Nach der Halbzeitpause kam Friesen forsch aus der Kabine und drängte auf die Führung. Diese gelang auch prompt. Nach einer Ecke von rechts herrschte in der 54. Minute kurze Zeit ein Durcheinander im Kornburger Strafraum. Die Abwehr brachte den Ball nicht weg. Dieser fiel Firnschild vor die Füße, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste.

Die Friesener gingen nun aggressiver zu Werke, waren ballsicherer und hatten in dieser Phase mehr vom Spiel. Kornburg zeigte sich kurz geschockt, kämpfte sich aber nach und nach zurück ins Spiel und Schulik erzielte in der 72. Minute den Ausgleich für die Heimelf.

Kornburg wollte in der Schlussphase mehr. An eine Flanke von links kam Friesens Torwart Wolf gerade noch ran, so dass der mitgelaufene Angreifer den Ball knapp verpasste. In der 80. Minute verschätzte sich Söllner bei einem langen Ball aus der Kornburger Hälfte. Schulik schob den Ball unter Bedrängnis jedoch am Tor vorbei.

Zwei Minuten später das letzte Aufbäumen der Gäste: Aust erlief sich einen weiten Ball auf der linken Seite und stand alleine vor dem TSV-Torwart Ockert. Den Ball schoss Aust jedoch an den Innenpfosten.

Die Heimmannschaft drängte in der Schlussphase des Spiels auf den Siegtreffer, der in der letzten Spielminute auch gelang. Eine Ecke von rechts fand am langen Pfosten Roth. Der köpfte in die Mitte zu Nikopoulos, welcher zum entscheidenden und nicht unverdienten 3:2 einnickte. dob TSV Kornburg: Ockert - Uschold (46. Burgutzidis), Nikopoulos, Rizzo, Tiefel, Rinchiuso (63. Roth), Schulik, Abele (90. Pintoiu), Arlt, Klier, Fotiadis.

SV Friesen: Wolf - Söllner, Roger, Lindner (90. Kemnitzer), Nützel, Brandt, Altwasser, Aust, Fe. Müller, Kunz, Firnschild.

Tore: 1:0 Abele (23.), 1:1 Aust (31.), 1:2 Firnschild (54.), 2:2 Schulik (72.), 3:2 Nikopoulos (90.) / SR: Benjamin Mignon / Zuschauer: 120.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren