Haßfurt
"Hitzesommer"

Klimawandel diskutieren

Der "Hitzesommer 2018" ist deutlich zu spüren und zu sehen: Hausgartenbesitzer stöhnen über die lange anhaltende Trockenheit, noch mehr allerdings die Landwirtschaft, der das Klima der vergangenen Mon...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der "Hitzesommer 2018" ist deutlich zu spüren und zu sehen: Hausgartenbesitzer stöhnen über die lange anhaltende Trockenheit, noch mehr allerdings die Landwirtschaft, der das Klima der vergangenen Monate richtig ins Geld geht. Landwirte können zwar auf finanzielle Hilfe durch den Staat hoffen, das allerdings ändert nichts an der grundlegenden Situation. Die Grünen im Landkreis Haßberge nehmen seit Ende April andauernde Trockenheit zum Anlass, den Klimawandel und seine Folgen zu diskutieren sowie mögliche Lösungen aufzuzeigen. Joschua Wolf aus Bundorf, Student der Umweltsicherung in Triesdorf, wird am Montag, 17. September, ab 19 Uhr in der Gaststätte Göller in Zeil den Klimawandel streifen und auch darauf eingehen, ob der Sommer 2018 wirklich ein direktes Indiz für den Klimawandel ist. Wolf beschäftigt sich in seinem Studium mit den verschiedenen Wechselwirkungen von Mensch, Natur und auch dem Klimawandel. Der Politische Geschäftsführer der Grünen Jugend Unterfranken wird in seinem Vortrag zum einen darauf eingehen, wie sich der Klimawandel auf die Landwirtschaft auswirkt. Auf der Grundlage wissenschaftlicher Fakten wird er aber auch darauf eingehen, inwiefern die Landwirtschaft als Mitverursacher für den Klimawandel fungiert. Deshalb sind auch alle interessierten Landwirte der Region gern gesehene Gäste, zumal die Grünen an diesem Abend auch zukunftsorientierte Lösungsansätze diskutieren wollen. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren