Hirschfeld

Klima passt in Hirschfeld

Dass in der Hirschfelder Feuerwehr das Klima stimmt, wurde bei der Jahreshauptversammlung am Montag deutlich. Die Neuwahlen der Vorstandschaft gingen recht schnell über die Bühne. Dabei wurde der Vors...
Artikel drucken Artikel einbetten

Dass in der Hirschfelder Feuerwehr das Klima stimmt, wurde bei der Jahreshauptversammlung am Montag deutlich. Die Neuwahlen der Vorstandschaft gingen recht schnell über die Bühne. Dabei wurde der Vorsitzende Christian Neubauer in seinem Amt bestätigt.

Dieser ging zuvor auf das abgelaufene Jahr des Feuerwehrvereins ein. Er erinnerte an die von der Feuerwehr organisierten Feste wie Kappenabend, Vatertagsfest, St. Martin. Das Feuerwehrzelt sei sieben Mal vermietet worden. Weiterhin erwähnte er den Wasserschaden im Feuerwehrhaus. Dieser wurde in Eigenregie repariert, die Gemeinde habe die Kosten für das Material und die Entsorgung getragen.

Neubauer wies zudem darauf hin, dass im Zuge des Baus für die Tagespflege in der alten Schule die Garage abgerissen werde, in dem der Zelthänger untergebracht ist. Deshalb werde an einen Anbau hinter dem Feuerwehrhaus gedacht. Die Gemeinde beteilige sich an den Kosten mit 3000 Euro.

2020 ist wiederum ein Kappenabend und das Vatertagsfest geplant. Zudem soll die Restaurierung der Fahne und einiger Wimpel in Angriff genommen werden.

Kommandant André Löffler ließ anhand einer Präsentation das vergangene Jahr Revue pasieren. Er erwähnte unter anderem die Nachtübung beim "Beck", die in Zusammenarbeit mit dem BRK und unter Beteiligung vieler Zuschauer durchgeführt wurde. Die Gemeinde-Challenge der Feuerwehren der Gemeinde Steinbach bezeichnete Löffler als sinnvoll. Bei insgesamt vier Übungsszenarien in den Ortsteilen Kehlbach, Steinbach und Windheim haben die Feuerwehren ihr Können unter Beweis stellen können. Den Mitgliederstand bezifferte Löffler mit 213, die Zahl der Aktiven mit 32, darunter seien fünf Atemschutzgeräteträger. In der Jugendfeuerwehr engagieren sich acht Heranwachsende.

Neue Schutzkleidung

Bürgermeister Thomas Löffler lobte das Engagement der Feuerwehrleute. Er wies darauf hin, dass in den nächsten drei Jahren 140 Feuerwehrschutzanzüge in der Großgemeinde angeschafft werden sollen. Für 2020 seien 75 Neuanschaffungen geplant. Diese Entscheidung hätten die Kommandanten getroffen. Aufgrund der neuen Hygienevorschriften und des Alters der bisherigen Schutzkleidung (rund 20 Jahre) hielt er diese Investitionen, die insgesamt mit 150 000 Euro zu Buche schlagen, für notwendig.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Christian Neubauer, 2. Vorsitzender Urban Förtsch, Kassier Dietmar Neubauer, Schriftführerin Stefanie Neubauer, Jugendwart Florian Baier, Beisitzer Ottmar Martin, Josef Herrmann, Simone Neubauer sowie für die aktive Mannschaft Christian Herrmann, Philipp Nemitz, Martin Förtsch, Thomas Wachter und Johannes Jakob, Kassenprüfer Günther Wicklein und Albrecht Förtsch. Geehrt wurden für 30 Jahre aktive Dienstzeit Thomas Wachter und Dietmar Neubauer. vs

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren