Trübenbach
rübenbach.inFranken.de  Zehnmal wurde die Höchstnote "Vorzüglich" bei der 71. Gruppenschau vergeben.

Kleintierzüchter sammeln Preise

Die Bilanz der 71. Gruppenschau, die vom Kleintierzuchtverein Trübenbach (KTZV) im Feststadel ausgerichtet wurde, kann sich sehen lassen. Zehnmal wurde die Höchstnote "Vorzüglich" unter den 324 gemeld...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gleich mehrere Züchter konnten bei der Gruppenschau hohe Prämien in Empfang nehmen. Mit im Bild die Erringer der Diplome André Karl (rechts außen) Eberhard Eckardt (4.v.l.)und davor Anna Göhring mit Schirmherrn Bürgermeister Markus Mönch (links, außen). Foto: Alexandra Kemnitzer
Gleich mehrere Züchter konnten bei der Gruppenschau hohe Prämien in Empfang nehmen. Mit im Bild die Erringer der Diplome André Karl (rechts außen) Eberhard Eckardt (4.v.l.)und davor Anna Göhring mit Schirmherrn Bürgermeister Markus Mönch (links, außen). Foto: Alexandra Kemnitzer

Die Bilanz der 71. Gruppenschau, die vom Kleintierzuchtverein Trübenbach (KTZV) im Feststadel ausgerichtet wurde, kann sich sehen lassen. Zehnmal wurde die Höchstnote "Vorzüglich" unter den 324 gemeldeten Tieren vergeben. André Karl, Vorsitzender der Trübenbacher Züchter, freute sich, dass nicht nur Mitglieder aus der Gruppe Sonnefeld und Umgebung zur Eröffnung gekommen waren.

Die fünf Preisrichter hatten kein leichtes Amt, denn erneut stellten die Aktiven der Gruppe hervorragendes Tiermaterial zur Bewertung. Züchter, die sich bessere Ergebnisse erhofften, ermutigte er, nicht nachzulassen, denn im Mittelpunkt des gemeinsamen Hobbys stehe immer der Spaß an und mit den Tieren.

Karl dankte allen Spendern und Helfern für die Unterstützung. "Auch wenn die Gruppenschau nicht zu den größten zählt, ist die Tiervielfalt sehr groß und die Qualität sehr gut", resümierte Gruppenvorsitzender Jörg Faber. Faber hofft, dass sich der Kreis der Aktiven vergrößert, nachdem Wachteln, die wenig Platz benötigen, zwischenzeitlich anerkannt sind und selbst in Neubaugebieten problemlos gehalten werden können.

Grußworte des Kreisverbandes übermittelte stellvertretender Kreisvorsitzender Norbert Wittmann. Er lud zur Ortsschau nach Neuensorg ein, die am 29. und 30. Dezember stattfindet. Bürgermeister Markus Mönch, der als Schirmherr eine Geldspende überreichte, zeigte sich beeindruckt vom Zusammenhalt der Züchter und der Vereine. Er bedauert, dass die Ausrichter immer wieder neue Hürden zu bewältigen hätten und hofft, dass sich Vereine insbesondere mit Jungzüchtern verstärken können.

Die Qualität der Tiere spiegelt sich in den Prämien und Preisen wieder. So konnten jeweils ein Diplom als Leistungspreis für die besten sechs Tiere André Karl in der Sparte Großgeflügel/Zwerghühner (Deutsche Zwerg-Wyandotten, rot, 573 Punkte) und auf Tauben Eberhard Eckardt (Fränkische Feldtauben, rot, 569 P) in Empfang nehmen. Im Nachwuchsbereich sicherte sich das Jugend-Diplom für die vier besten Tiere Anna Göhring (Deutsche Zwerg-Reichshühner, gelb-schwarz-columbia, 382 P).

Mit Blick auf das 60-jährige Bestehen des KTZV Trübenbach vergab der ausrichtende Vereins fünf Jubiläumsbänder, die sich folgende Züchter sicherten: Martin Redwitz (Cayugaenten), André Karl (Deutsche Zwerg-Wyandotten, rot), Wolfgang Lex (Japanische Legewachteln, wildfarbig), Roland Hempfling (Coburger Lerchen, gelercht), Eberhard Eckardt (Fränkische Feldtauben, rot).

Die Landesverbandsprämien errangen: Zuchtgemeinschaft Hübner/Faber (Perlhühner, arzurblau, mit reduzierter Perlung), Martin Redwitz (Warzenenten, weiß), André Karl (Thüringer Barthühner), Frank Karl (Moderne Englische Zwerg-Kämpfer, goldhalsig), Walter Denk (Zwerg-Niederrheiner, birkenfarbig), Horst Wenzel (Deutsche Zwerg-Wyandotten, gelb), Hubert Mahr (Deutsche Zwerg-Wyandotten, gelb-schwarz-columbia), Jörg Faber (Zwerg-Barnevelder, braun-schwarz-doppeltgesäumt), Wolfgang Lex (Japanische Legewachteln, wildfarbig), Dominik Schneider (Deutsche Modeneser Schietti, blau ohne Binden), Arnold Nentwich (Steigerkröpfer, weiß), Helmut Weber (Thüringer Schildtauben, schwarz), Walter Denk (Fränkische Trommeltauben, weiß), Ralf Probst (Fränkische Trommeltauben, schwarz), Mathias Faber (Altenburger Trommeltauben, blau mit schwarzen Binden).

Die Landesverbandsjugendprämie erhielt auf Deutsche Zwerg-Reichshühner, gelb-schwarz-Columbia, Anna Göhring. Die Bezirksverbandsjugendprämien gingen an Johannes Bauer (Zwerg-Rheinländer, schwarz) und Julius Höpfner (Thüringer Flügeltauben glattköpfig, blaugehämmert).

Tiere, mit der Höchstnote stellten: Zuchtgemeinschaft Hübner/Faber (Perlhühner, azurblau mit reduzierter Perlung), Martin Redwitz (Cayugaenten, schwarz), André Karl (Deutsche Zwerg-Wyandotten, rot), Wolfgang Lex (Japanische Legewachteln, wildfarbig), Roland Hempfling (Coburger Lerchen, gelercht), Eberhard Eckardt (Fränkische Feldtauben, rot), Helmut Weber (Fränkische Trommeltauben, weiß), Anna Göhring (Deutsche Zwerg-Reichshühner, gelb-schwarz-columbia). ake



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren