Laden...
Zeublitz am Main
zeublitz.inFranken.de 

Kleine Feuerwehr wurde allen Anforderungen gerecht

Obwohl die Freiwillige Feuerwehr Zeublitz zu den kleineren Wehren im Gemeindebereich Altenkunstadt zählt, wurde sie auch im vergangenen Jahr in dienstlicher und in gesellschaftlicher Hinsicht allen An...
Artikel drucken Artikel einbetten

Obwohl die Freiwillige Feuerwehr Zeublitz zu den kleineren Wehren im Gemeindebereich Altenkunstadt zählt, wurde sie auch im vergangenen Jahr in dienstlicher und in gesellschaftlicher Hinsicht allen Anforderungen gerecht. Auch innerhalb der Alarmierungsgemeinschaft stellten die Zeublitzer einen verlässlichen Partner dar. Im Dorfgemeinschaftshaus verwies Vorsitzender Stefan Kießling bei der Hauptversammlung auf drei Alarmierungen, einen Kamin- und einen Waldbrand sowie einen Ölunfall auf dem Main. Der Verein beteiligte sich im vergangenen Jahr an der Neuauflage des Balls der Vereine, hielt einen Unterricht und mehrere Übungen ab. Diese fanden auch innerhalb der Alarmierungseinheit mit den Nachbarwehren aus Weidnitz und Strössendorf statt. Bei der Ausgestaltung der Dorfkirchweih wirkten die Mitglieder der Wehr ebenfalls mit.

Beim Feuerwehrfest von Modschiedel trat die Alarmierungsgemeinschaft erstmals geschlossen auf. Dies habe, wie Vorsitzender Kießling darlegte, auch in der Öffentlichkeit positive Resonanz gefunden. Des Weiteren waren die Aktiven bei der Feuerwehraktionswoche im Gemeindebereich und in Wolfsloch gefordert.

Als erfreulich empfand es Kießling, der auch Kommandant der Wehr ist, mit Matthias Holhut einen Neuzugang für den Feuerwehrdienst zu verpflichten.

Anerkennende Worte fand Zweiter Bürgermeister Georg Deuerling für die Feuerwehr Zeublitz.

Auch wenn die Zeublitzer Wehr nur eine kleinere Mannschaft stellen könne, verdeutlichte der Kommandant der Stützpunktwehr Altenkunstadt, Marco Weidner, habe sie stets unter Beweis gestellt, dass sie während des gesamten Feuerwehrjahres einsatzfähig war. Innerhalb der Alarmierungsgemeinschaft habe es zudem eine gute Zusammenarbeit gegeben, stellte Weidner fest. Dies habe zu mehr Effektivität im Feuerwehrdienst geführt.

Der Kommandant verwies auf die Informationsveranstaltung auf Landkreisebene am 20. März in Ebensfeld, den Notfallseelsorge-Gottesdienst am 10. März in Lichtenfels und die Floriansmesse am 4. Mai in Altenkunstadt.

Verdiente Feuerwehrleute

Anschließend würdigte Vorsitzender Kießling die Tätigkeit von Rainer Fleischmann, der nicht nur für seine 40-jährige aktive Dienstzeit schon geehrt worden sei, sondern auch rund drei Jahrzehnte als Kassierer und Schriftführer wichtige Aufgaben innerhalb der Wehr wahrgenommen habe. Dankesworte galten zudem Emil Siller, der nach einem langjährigen aktiven Feuerwehrdienst seit dem Jahr 1981 auch bei der Wehr von Zeublitz mit dem Erreichen der Altersgrenze aus der aktiven Feuerwehr ausschied. Kießling überreichte ihm ein Präsent.

Er wies auch auf einen Vortrag am 26. März im Dorfgemeinschaftshaus von Zeublitz und die Jubiläumsveranstaltung der Freiwilligen Feuerwehr Michelau am 24. Mai hin. dr

Verwandte Artikel