Vestenbergsgreuth

"Kleine Dorferneuerung" für Hermersdorf

Für Bürgermeister Helmut Lottes ist es nicht nur eine Chance, sondern eine "kleine Dorferneuerung" für den Ortsteil Hermersdorf: Zusammen mit dem aus dem EL...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für Bürgermeister Helmut Lottes ist es nicht nur eine Chance, sondern eine "kleine Dorferneuerung" für den Ortsteil Hermersdorf: Zusammen mit dem aus dem ELER-Programm geförderten Schaukelrundweg soll an der Ostseite der Kreisstraße ERH 20 ortauswärts zur Kreuzung mit der ERH 18 ein Gehweg angelegt werden. Dass das "recht unbürokratisch" möglich ist, erfuhr Lottes vom Amt für Ländliche Entwicklung, das für die Förderung zuständig ist. Für Hermersdorf sei das eine echte Aufwertung, erklärte der Gemeindechef. Der Gehweg werde bis zur Kreisstraße geführt, um eine sichere Anbindung an die bestehende Bushaltestelle zu ermöglichen. Die Station vier des Schaukelrundwegs in Hermersdorf ist an der Ecke (Flur Nummer 405) gegenüber der Milchtankstelle geplant.
Der Planer, Landschaftsarchitekt Frieder Müller-Maatsch, hält diesen Platz für zentral und sehr öffentlichkeitswirksam. Neu ist, dass das Landratsamt für die Schaukelstation und den Ausbau des Grundstücks einen Bauantrag fordert. Dieser Punkt wurde wegen der Dringlichkeit in die Tagesordnung aufgenommen und beschlossen. Die geschätzten Baukosten für die Schaukelstation in Hermersdorf und den Gehweg belaufen sich auf rund 190 000 Euro. Vom Amt für ländliche Entwicklung wird hierauf eine Förderung von 60 Prozent in Aussicht gestellt. Die Verwaltung wurde beauftragt, den Antrag auf Förderung aus dem ELER-Programm auf den Weg zu bringen und beim Amt für Ländliche Entwicklung einzureichen. Die Bürger werden laut Bürgermeister nicht an den Kosten beteiligt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren