Frensdorf

Klassenziel erreicht

Die SpVgg Stegaurach bezwingt den FC Karsbach mit 5:2. Meister Frensdorf siegt in Leerstetten mit 2:0.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die zweifache Stegauracher Torschützin Helene Bogensperger (rechts) feierte nicht nur ihre Treffer beim 5:2 gegen Karsbach, sondern auch den Klassenerhalt mit ihrer Mannschaft. Foto: privat
Die zweifache Stegauracher Torschützin Helene Bogensperger (rechts) feierte nicht nur ihre Treffer beim 5:2 gegen Karsbach, sondern auch den Klassenerhalt mit ihrer Mannschaft. Foto: privat
Die Meisterschaft in der Landesliga Nord haben die Fußballerinnen des SV Frensdorf bereits perfekt gemacht. Am 18. Spieltag ließen sie dem Titelgewinn ein 2:0 (1:0) beim SV Leerstetten (5.) folgen. Zudem hat der Aufsteiger SpVgg Stegaurach (8.) den Klassenerhalt in trockene Tücher gebracht. Er schlug den FC Karsbach (7.) mit 5:2 (2:2).

SV Leerstetten -
SV Frensdorf 0:2
In einem temporeichen, aber eher durchschnittlichen Landesligaspiel gewannen die Fußballerinnen des SV Frensdorf beim SV Leerstetten (3.) mit 2:0. Der Gast von der Ebrach startete frischer. Bereits nach fünf Minuten nutzte Marsia Gath ihre erste Chance zur Führung. Die anschließenden Offensivbemühungen wurden unsauber und stellenweise ideenlos zum Abschluss gebracht, so dass der SV Leerstetten immer besser ins Spiel kam. Lange Bälle auf die Sturmspitzen führten zu zunehmender Überlegenheit der Heimelf. In der 21. Minute testete Hauffenmeyer mit einem fulminanten Schuss die Stabilität der Latte. Unnötige Fouls bescherten dem SVL eine Vielzahl an Freistößen, die allesamt gefährlich vor das Frensdorfer Gehäuse kamen. SVF-Torspielerin Christine Endres zeigte sich in dieser Phase mehrmals auf sicherem Posten. Mit dem Halbzeitpfiff wurde ein Lupfer von Sturmspitze Melanie Friedel noch vor der Torlinie geklärt.
In Durchgang 2 nahm das Spielniveau noch weiter ab. Beide Teams agierten häufig mit langen Bällen. Die bisher zu Hause noch ungeschlagenen Mittelfränkinnen drängten mit aller Robustheit auf den Ausgleich, scheiterten jedoch wie so oft an der gut agierenden Hintermannschaft des SVF. Nachdem schon Katharina Kupfer verletzungsbedingt ausgewechselt worden war, verletzte sich auch Annalena Lauger in einem Zweikampf erheblich am Knie. Dass die Latte an diesem Tag eindeutig Frensdorfs zwölfter Mann war, zeigte sich in der 72. Minute, als die kampfstarke Melanie Friedel eine Hereingabe dagegen köpfte und den Abpraller zum 0:2 in die Maschen zimmerte. Viel passierte nicht mehr. Die Frensdorferinnen traten zwar siegreich, aber ob der Verletzungen auch recht nachdenklich die Heimfahrt an.
SV Frensdorf: Endres - Wartenfelser, Janousch, Friedel, Gath, Müller, Rößner (46. Sturm), Lauger (58. Haderlein), Amon (75. Lechner), K. Kupfer (46. Spangel), A. Kupfer
SpVgg Stegaurach -
FC Karsbach 5:2
Mit dem 5:2-Erfolg den Ex-Bayernligisten FC Karsbach sicherte sich die SpVgg Stegaurach vorzeitig den Klassenerhalt. Stegaurach begann forsch und ging auch schon in der 8. Minute nach einem Eckball durch Marina Büttel mit 1:0 in Führung. Nur eine Minute später glich der spielstarke Gast zum 1:1 aus. Beide Mannschaften suchten ihr Glück in der Offensive. Der FCK kam nach einem Abwehrfehler der SpVgg in der 23. Minute zur 2:1-Führung. Kurz vor der Halbzeit spielte Lena Schneiderwind mit einem langen Ball Helene Bogensperger frei, die auf ihrer rechten starken Seite ihre Gegenspielerin samt Torwart düpierte. Jeder rechnete mit einer Flanke, doch Bogensperger setzte den Ball in den kurzen Winkel des Tors zum umjubelten 2:2.
Nach der Pause übernahmen die Stegauracherinnen das Kommando, Karsbach schwächte sich in der 57. Minute mit einer Gelb-Roten Karte. Ab diesem Zeitpunkt spielte nur noch die Heimmannschaft. Marina Büttel brachte mit ihrem zweiten Treffer in der 59. Minute ihre Farben in Führung, Karsbach brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, was Büttel eiskalt nutzte. Die SpVgg verlegte sich auf Konter, die in der 83. Minute wiederum durch Marina Büttel und in der 90. Minute durch Helene Bogensperger zu zwei weiteren Treffer führten. Somit sicherte sich die Mannschaft in ihrer ersten Landesligasaison vorzeitig den Klassenerhalt und kann für eine weitere Saison in der Klasse planen. sd/sts
SpVgg Stegaurach: Friedel - Zimmermann, Bogensperger, Wittmann, Schäder, Reinhardt, Schauer, Büttel, Schneiderwind, Böhm (80. Stengel), Elshani (87. Schmelzer)


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren