Schwabthal
Frauenfussball

Klarer Rother Sieg im Derby

Die Fußballerinnen des Schwabthaler SV haben durch ihren 2:1-Sieg den Abstieg der SpVgg Erlangen aus der Landesliga Nord besiegelt. Dazu kam, dass die SpVgg Stegaurach (3:0 gegen Karsbach) punktete un...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Fußballerinnen des Schwabthaler SV haben durch ihren 2:1-Sieg den Abstieg der SpVgg Erlangen aus der Landesliga Nord besiegelt. Dazu kam, dass die SpVgg Stegaurach (3:0 gegen Karsbach) punktete und somit nicht mehr einzuholen ist. Neben Schlusslicht Bischofsheim und Erlangen muss auch Aufsteiger Veitshöchheim in die Bezirksoberliga.


Landesliga Nord

SpVgg Erlangen -
Schwabthaler SV 1:2
Gegen Schwabthal wehrten sich die Erlangerinnen zwar vehement, letztendlich fehlte aber wieder einmal die Durchschlagskraft. Das 0:1, das Andrea Lieb bereits nach 17 Minuten erzielt hatte, glich Franziska Dellert zwar aus (63.). Doch nur vier Minuten später brachte Sabrina Hornung die Gäste erneut in Führung. Erlangen fand keine passende Antwort. red


Bezirksoberliga

FC Michelau -
Spvg Eicha II 7:1
Gegen die abstiegsbedrohten Eichaerinnen legte Michelau einen Fehlstart hin. Die Spvg ging durch Annalena Raithel in Führung (6.). Die Gastgeberinnen benötigten eine Viertelstunde, ehe sie sich davon erholt hatten und durch Julia Karch ausglichen. Bis zur Pause zog der FCM durch Annika Opitz (29.) und ein Eichaer Eigentor auf 3:1 weg. Karch (50.), Nadine Panzer (66.) sowie Sabrina Gebhardt (70., 86.) sorgten in der zweiten Hälfte noch für einen standesgemäßen Sieg für das Team von Trainer Christian Wich. red


Bezirksliga West

Schwabthaler SV II -
FC Fortuna Roth 1:4
Bereits nach drei Minuten gingen die Rotherinnen in diesem Landkreisderby durch Jessica Will mit 0:1 in Führung. In der 17. Minute erhöhte die Fortuna nach einem Absprachefehler in der SSV-Abwehr durch Nicole Treubel auf 0:2. Danach fing sich die Heimelf etwas und hätte nach schöner Einzelleistung von Carina Greiner das 1:2 machen können, jedoch parierte die FC-Torhüterin den Schuss. Insgesamt zeigten sich die Gäste in der ersten Halbzeit kämpferischer und präsenter, die SSVlerinnen hatten zwar auch einige gute Szenen, zeigten aber nicht die notwendige Körpersprache.
Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel zog Madeleine Thaler aus 25 Metern ab und es hieß 0:3. Als die SSV-Abwehr den Ball nicht wegbekam, nutzte dies Nicole Treubel zum 0:4 (64.). In der Schlussphase gab die Heimelf nochmal alles und hatte Tormöglichkeiten durch Carina Greiner, Sophie Schmidt, Luisa Fischer und Alexandra Horn. Die Bemühungen wurden in der 86. Minute durch den Ehrentreffer von Sophie Schmidt belohnt.
Durch den Sieg kletterte Roth auf Rang 6, Schwabthal bleibt Schlusslicht. dill


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren