Kronach
Fussball-Totopokal

Klarer Derbysieg für "Wölfe", Teuschnitzer Aufholjagd wird belohnt

Der A-Klassist SG Teuschnitz/Wickendorf hat einen 1:3-Rückstand gegen den Kreisklassisten FC Burggrub in der Schlussphase gedreht und ist damit in die dritte Runde des Kreispokals eingezogen. In den w...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gemeinsam können die Wallenfelser Sebastian Lunkt, Daniel Weiss und Yannik Stumpf (blaue Trikots, v. l.) den "Wölfe"-Spieler Andreas Lippert vom Ball trennen.  Foto: Heinrich Weiß
Gemeinsam können die Wallenfelser Sebastian Lunkt, Daniel Weiss und Yannik Stumpf (blaue Trikots, v. l.) den "Wölfe"-Spieler Andreas Lippert vom Ball trennen. Foto: Heinrich Weiß

Der A-Klassist SG Teuschnitz/Wickendorf hat einen 1:3-Rückstand gegen den Kreisklassisten FC Burggrub in der Schlussphase gedreht und ist damit in die dritte Runde des Kreispokals eingezogen. In den weiteren drei Partien am Donnerstagabend setzten sich jeweils die Favoriten durch. FC Wallenfels - SV W'/Neuengrün 1:5 (1:1)

Zumindest in der ersten Halbzeit bot der FC Wallenfels eine ansprechende Leistung und ließ den Nachbarn nicht ins Spiel kommen. Bei verteilten Feldanteilen ergaben zwei grobe Abwehrschnitzer den Pausenstand von 1:1, wobei der FC noch mehrere Großchancen zum Führungstreffer vergab. Gleich nach dem Seitenwechsel gelang den Gästen die erneute Führung und sie übernahmen aufgrund ihrer spielerischen und individuellen Überlegenheit mehr und mehr das Kommando. Zudem erwiesen sie sich im Gegensatz zu den Hausherren vor dem gegnerischen Gehäuse als eiskalt und setzten sich letztlich souverän durch. stö Tore: 0:1 Bilek (25.), 1:1 Herrmann (30.), 1:2 C. Schmidt (51.), 1:3 Bilek (65.), 1:4 Schön (76.), 1:5 Schön (88.) / SR: Welsch (Lahm-Hesselbach). SG Teuschnitz/W. - FC Burggrub 4:3 (1:0)

Nach zehn Minuten nahm die Heimmannschaft das Heft in die Hand und schnürte den Gast in die eigene Hälfte ein. Doch fehlte oft der letzte Pass oder die nötige Konsequenz, um etwas Zählbares aus der Feldüberlegenheit zu erzielen. Schließlich fasste sich der junge Kilian Körner ein Herz und zog gekonnt aus etwa 18 Metern ab. Der Ball schlug unhaltbar im langen Eck ein. Bei konsequenter Spielweise hätte die SG das Ergebnis noch vor der Pause nach oben schrauben müssen. Nach der Halbzeitpause befand sich die Heimmannschaft noch im Tiefschlaf und Burggrub glich aus. Von diesem Tor erholte sich die SG nicht und lag nach drei weiteren Schüssen der Gäste mit 1:3 im Rückstand. Die Teuschnitzer erkämpften sich nach diesem Schock wieder mehr Feldvorteile und gingen nach einem Endspurt doch noch mit 4:3 als Sieger vom Platz. Ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg. cf SC Hassenberg - FC Mitwitz 1:5 (0:4)

Tore: 0:1 Arm (9.), 0:2 Arm (11.), 0:3 Föhrweiser (37.), 0:4 Hofmann (43.), 0:5 Büttner (55.), 1:5 Langbein (56.) / SR: Yannik Wolf. TSV Ebersdorf - ASV Kleintettau 2:5

Tore: 0:1 Gassama (4.), 0:2 N. Fröba (18./Elfmeter), 0:3 Iskender (25.), 0:4 Töpfer (28.), 1:4 Neubauer (39./Elfmeter), 1:5 Wisniewski (65.), 2:5 Rommel (90.) / SR: Niklas Wich.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren