Nordhalben
Abwasser

Kläranlage könnte Strom selbst erzeugen

Das Ergebnis des auf der Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Ölsnitz-Rodachtal durchgeführten "Energiecoachings" stellte Markus Ruckdeschel von der Energieagentur Nordbayern den Verbandsmitgliedern ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Thorsten Reichelt
Thorsten Reichelt

Das Ergebnis des auf der Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Ölsnitz-Rodachtal durchgeführten "Energiecoachings" stellte Markus Ruckdeschel von der Energieagentur Nordbayern den Verbandsmitgliedern vor. Dabei haben sich die Maßnahmen der Vergangenheit bereits positiv auf den Energieverbrauch bemerkbar gemacht. Bei verschiedenen Anlagenteilen sind weitere Optimierungsmöglichkeiten machbar.

Insbesondere ging der Energiefachmann auf die Leistungsspitzen ein, welche gezielt minimiert werden könnten. Die geplante Umrüstung von Kerzen auf Plattenentlüftung sei eine der wichtigsten Maßnahmen. Noch nicht beleuchtet, deshalb noch berechnet werden müsste, inwieweit der Klärschlamm wirtschaftlich in Strom umgewandelt werden könnte. Der Trend gehe dahin, die Energieerzeugung auf der eigenen Kläranlage zu tätigen. Für den Zweckverband Ölsnitz-Rodachtal würde sich trotz der Kläranlagenlage im engen Tal eine Photovoltaikanlage rechnen.

Vorstellen könnte man sich eine Freiflächenanlage auf dem angrenzenden Grundstück mit etwa 100 Kilowattstunden. Ob man einen kleinen "Notfallspeicher" einsetzt, müsste den Investitionen gegenübergestellt werden. Geschäftsführer Daniel Hohberger gab die Jahresrechnung 2018 bekannt. Verbandsvorsitzender Helmut Oelschlegel (SPD) informierte über einige Investitionsmaßnahmen, besondere Augenmerk richte man dabei auf die Fremdwassermessung.

Neue Fachkraft für die Kläranlage

Der Abwasserzweckverband Ölsnitz-Rodachtal freut sich, mit Thorsten Reichelt eine ausgewiesene Fachkraft im Bereich der Abwasserentsorgung gewonnen zu haben. Der ausgebildete Abwassermeister hat am 1. Oktober seinen Dienst auf der Kläranlage angetreten und ersetzt damit den zum Jahresende in den Ruhestand gehenden Klärwärter Herbert Wirth. Zuletzt war Thorsten Reichelt in der Privatwirtschaft tätig, wo er sich umfangreiche Kenntnisse im Bereich des Kläranlagenbaus angeeignet hat. Der Vorsitzende des Abwasserzweckverbandes Ölsnitz Rodachtal, Helmut Oelschlegel, und Geschäftsführer Daniel Hohberger hießen den neuen Mitarbeiter mit einem kleinen Begrüßungsgeschenk willkommen. miw

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren