Kronach
kronach.inFranken.de 

Kiwanis-Club sponsert das Kinderstück auf der Festung

Der Kronacher Kiwanis-Club unterstützt das Kinderstück der Rosenbergfestspiele auch heuer wieder mit einer Spende von 3000 Euro. "So sind wir hier zum dritten Mal", spielte der künstlerische Leiter St...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kiwanis-Spende über 3000 Euro sorgte für strahlende Gesichter - nicht nur bei den Akteuren der Rosenbergfestspiele. Foto: Nicole Julien Mann
Die Kiwanis-Spende über 3000 Euro sorgte für strahlende Gesichter - nicht nur bei den Akteuren der Rosenbergfestspiele. Foto: Nicole Julien Mann

Der Kronacher Kiwanis-Club unterstützt das Kinderstück der Rosenbergfestspiele auch heuer wieder mit einer Spende von 3000 Euro.

"So sind wir hier zum dritten Mal", spielte der künstlerische Leiter Stefan Haufe auf seine dritte Saison bei den Rosenbergfestspielen an. Im Märchen gebe es immer drei Wünsche. "Den für's Wetter habe ich mir aufgehoben", meinte er. Irgendeine gute Fee muss trotzdem ein Einsehen gehabt haben, denn schlussendlich endete der Nachmittagsregen pünktlich zur Premiere von "König Drosselbart".

Auch wenn aller guten Dinge drei sind, im Falle des Kinderstücks auf der Festung Rosenberg kommt eines hinzu, denn seit vier Jahren ist ein Kinderstück fester Programmteil im Sommertheater. Von Anfang an hat sich der Kronacher Kiwanis-Club finanziell engagiert. Das passt zur Ausrichtung der weltweiten Organisation, die sich dem Wohl der Kinder ganz besonders verpflichtet fühlt.

Richtig investiertes Geld

Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein und Touristik- und Festspielchefin Kerstin Löw sowie der künstlerische Leiter Stefan Haufe freuten sich daher sehr über die erneute Zuwendung von 3000 Euro aus den Händen des stellvertretenden Präsidenten Henry Weissbach und des Schatzmeisters Stefan Weckwerth. Bei der ersten Spende habe es sich noch um einen Vorschuss an Vertrauen gehandelt, mittlerweile wisse man, dass das Geld richtig investiert sei. "Kinder und Kultur, etwas Besseres gibt es nicht für diese Bühne", meinte Henry Weissbach. So werde man sich auch zukünftig weiter engagieren: "Das wollen wir uns nicht aus der Hand nehmen lassen!"

Stefan Weckwerth bekräftigte: "So viele Möglichkeiten für Kinder gibt es ja in Kronach nicht. Daher werden wir das tunlichst weiterverfolgen." njm

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren