Fischbach
Jubiläum

Kindergarten "Pfiffikus" feiert mit Pippi Geburtstag

Mit einem fröhlichen Gottesdienst und einem bunten Sommer-Fest feierte die evangelische Kita "Pfiffikus" Fischbach am Sonntag 25-jähriges Bestehen. Viele Besucher gratulierten und feierten mit. Ein ei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kinder führten eine Geschichte von Pippi Langstrumpf auf.  Foto: hs
Die Kinder führten eine Geschichte von Pippi Langstrumpf auf. Foto: hs

Mit einem fröhlichen Gottesdienst und einem bunten Sommer-Fest feierte die evangelische Kita "Pfiffikus" Fischbach am Sonntag 25-jähriges Bestehen. Viele Besucher gratulierten und feierten mit.

Ein eigener Kindergarten war der Fischbacher Bevölkerung schon seit jeher ein großes Anliegen. 1991 gründeten 50 engagierte Bürger den Kindergartenbauverein Fischbach. Baubeginn war 1993. Der Kindergartenbetrieb startete am 1. September 1994.

"Das größte Geschenk bist Du", antwortet die Oma ihrer Enkelin auf deren Frage, was sie sich von ihr zum Geburtstag wünsche. Genauso wie im kleinen Anspiel beim Familien-Gottesdienst am Sonntagvormittag in der Fischbacher Pfarrkirche verhalte es sich - so Pfarrerin Alina Ellgring - auch mit dem "runden Geburtstag" des Kiga "Pfiffikus". Natürlich waren die Kinder die Hauptpersonen des Tages.

Nach dem Gottesdienst hielt die Pfarrerin kurz Rückblick auf die Entwicklung des Kigas. Gestartet mit zwei Regelgruppen und knapp 40 Kindern, vier Erzieherinnen und einer Reinigungskraft, verfügt dieser seit 2014 über eine zusätzliche dritte Gruppe mit zwölf Krippenplätzen. Das Team zählt mittlerweile elf pädagogische Mitarbeiter. Besucht wird die Kita - einschließlich Krippenkinder und zu betreuender Schulkinder - von 65 Jungen und Mädchen. Auch die Pädagogik habe sich sehr verändert. "Das wichtigste aber sind die Kinder geblieben", erklärte die Pfarrerin. Ihr Dank galt allen, die das Jubiläum möglich machten - so zunächst einmal dem Kindergartenbauverein sowie als Träger der Einrichtung der evangelischen Kirchengemeinde und deren Gremien.

Zwischenzeitlich gibt es einen eigenen Kiga-Ausschuss mit Doreen Birnstiel und Jürgen Volk an der Spitze. Volk engagiert sich auch von Beginn an im Kindergartenbauverein. Mit Gerd Kastner und Pfarrer Reinhard Kube war er auch Gründungs-Vorsitzender. Seitens der Politik dankte die Pfarrerin dem Landkreis und der Stadt Kronach. "Sie alle bilden den Rahmen für die im Kindergarten geleistete Arbeit", würdigte sie. Das größte Dankeschön gebühre aber "dem besten Kiga-Team der Welt". Ihm es zu verdanken, dass der Kiga über einen sehr guten Ruf verfüge. Seit Anfang an dabei sind die Leiterin Andrea Kröner sowie die Erzieherin Kirstin Vießmann und "gute Fee" Elke Tschierschky, die sie mit Dankurkunden und Präsenten bedachte.

Auch Kröner dankte allen, die sich ehrenamtlich für den Kiga einbringen - so gerade auch dem engagierten Elternbeirat und allen Eltern. Die Förderung der Kinder nehme einen großen Stellenwert ein - mit Vorbereitungsprogrammen auf die Schule, in der Sensomotorik-Gruppe, in der musikalischen Früherziehung wie auch durch den Einbezug von Montessori-Pädagogik. Ein teiloffenes Konzept ermögliche den Kindern mehr Freiraum. Zum Jubiläum gratulierte Kronachs Zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann auch namens von Landrat Klaus Löffler und des ehemaligen Bürgermeisters Manfred Raum, zu dessen Amtszeit der Kiga erbaut worden war. Beide waren ebenfalls anwesend. Hofmann lobte die spürbare tolle Atmosphäre innerhalb der Einrichtung.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es zum großen Sommerfest über. Höhepunkt war eine Aufführung in der Kirche, wo die Jungen und Mädchen die vom Team geschriebene Geschichte "Pippi Langstrumpf geht in den Kindergarten" spielerisch, tänzerisch, gesanglich und musikalisch darstellten. Dabei gewährten sie dem Publikum einen Einblick in den Kiga-Alltag mit dem Morgenkreis, dem Zahlenland der Vorschulkinder, dem Kreisspiel in der Käfergruppe, dem Turnen mit den Turnmäusen und schließlich in der Vorschule. Die Flötengruppe steuerte schöne Lieder bei und auch der Kirchenchor sang gemeinsam mit den Kindern. Für die Darbietungen gab es riesigen Applaus.

Im Kindergarten warteten viele schöne Mitmachaktionen, Spielmöglichkeiten und Überraschungen auf die Kinder, die sich das Team sowie die örtlichen Vereine für diese ausgedacht hatten. Die musikalische Unterhaltung oblag dem Duo "Flair" mit Alexandra Förtsch und Ute Fischer-Petersohn. Nach einem Kasperl-Theater klang der schöne Tag aus. hs

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren