Wirsberg

Kinder und Jugendliche sind begeistert vom freien Eintritt am Donnerstag

Mit einem freien Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ins Wirsberger Sommerbad an jedem Donnerstag hat die Marktgemeinde Wirsberg einen Volltre...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die beiden Neuenmarkter Sebastian Koch und Nico Pachali, hier im Gespräch mit Bürgermeister Hermann Anselstetter und Bademeister Frank Sachs, nehmen das Angebot gerne an.
Die beiden Neuenmarkter Sebastian Koch und Nico Pachali, hier im Gespräch mit Bürgermeister Hermann Anselstetter und Bademeister Frank Sachs, nehmen das Angebot gerne an.
+1 Bild
Mit einem freien Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ins Wirsberger Sommerbad an jedem Donnerstag hat die Marktgemeinde Wirsberg einen Volltreffer gelandet. Nahezu 800 Kinder besuchten in der bisherigen Badesaison an den Donnerstagen das Freibad im Schorgasttal. Bürgermeister Hermann Anselstetter: "Jeden Donnerstag Kinder- und Familientag, freier Eintritt für alle Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, das ist ein tolles Angebot und ich denke, das zeigt auch wirklich die Kinder- und Familienfreundlichkeit von unseren Marktgemeinderäten."
Der Donnerstag war bisher schon für die Familien ein tolles Angebot, aber es musste immer ein Elternteil dabei sein, um in den Genuss eines freien Eintritts für Kinder und Jugendliche zu kommen. Dieses Kriterium wurde jetzt ausgeschlossen, denn ab einem bestimmten Alter gehen die Kids längst ohne Eltern ins Schwimmbad. Bürgermeister Hermann Anselstetter: "Wir haben unser Angebot also noch großzügiger gemacht und merken, dass es klasse angenommen wird. Wir haben Tischtennis, ein Trampolin, Beach-Volleyballfeld, Kleinfeld-Fußball und natürlich auch einen Spielplatz. Es werden aber jährlich auch immer wieder verschiedene Anschaffungen wie die Wasserinsel getätigt, um unser Bad noch attraktiver zu machen."
Bereits am ersten Familiendonnerstag - es war mit Fronleichnam ein Feiertag - wurden im Wirsberger Sommerbad über 250 Kinder und Jugendliche gezählt. Bürgermeister Hermann Anselstetter: "An den Donnerstagen dominieren die Kinder und Jugendlichen in unserem Bad. Von null bis sechs Jahren war ja bislang sowieso frei. Das Angebot haben aber auch andere Bäder. Der Familiendonnerstag ist für uns einfach eine Werbebotschaft für unser wunderschönes Bad und den Spaß auf unserer Wasserrutsche." Was die Wasserrutsche angeht, ließ die Marktgemeinde sogar mit Hilfe einer Drohne Luftaufnahmen vom "Tatzelwurm" machen und sie zeigen, wie diese riesige Wasserrutsche nicht nur von den Jugendlichen erfreut angenommen wird.
Ein begeisterter Badegast ist der 16-jährige Sebastian Koch, der den "Sprung" von Neuenmarkt gern mit dem Rad nach Wirsberg fährt: "Der freie Eintritt ist ein tolles Angebot, vor allem, wenn es heiß ist." Und sein Freund Nico Pachali (15) sieht es ähnlich und beide sind der Meinung, das Angebot sollte weiterhin beibehalten werden, auch wenn der Marktgemeinde damit Einnahmen verloren gehen.
Auch Svenja Hampel aus dem Neuenmarkter Ortsteil Reutlashof und die Wirsbergerin Selina Schreiber freuen sich über den freien Einritt am Donnerstag. Und einem Vater aus Goldkronach ist es am letzten Donnerstag das erste Mal bewusst geworden, dass Kinder und Jugendliche künftig nicht mehr die Begleitung einer erwachsenen Person benötigen, um freien Eintritt zu bekommen: "Wir kommen immer hierher, weil das Bad sehr gemütlich ist und ich finde das Angebot klasse."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren