Kronach
Fussball

Kicker aus Dubai gingen in der Kronacher Fußballschule

Spiel, Spaß, Fußball pur und viel mehr auf dem Sportgelände des FC Kronach. 67 Jungs zwischen sechs und 14 Jahren nutzten die erste Sommerferienwoche zu einem Ferienlager der besonderen Art. Bei der B...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Es ist heuer ein sehr guter Jahrgang. Jedes Kind hat Talent und kann mit dem Ball umgehen", sagte Kursleiter Lorenz Richter.  Foto: Rainer Glissnik
"Es ist heuer ein sehr guter Jahrgang. Jedes Kind hat Talent und kann mit dem Ball umgehen", sagte Kursleiter Lorenz Richter. Foto: Rainer Glissnik
Spiel, Spaß, Fußball pur und viel mehr auf dem Sportgelände des FC Kronach. 67 Jungs zwischen sechs und 14 Jahren nutzten die erste Sommerferienwoche zu einem Ferienlager der besonderen Art.
Bei der BFV-Ferienfußballschule im Kreis Kronach mit qualifizierten Trainern nahmen die Kinder an einem interessanten Programm zur Verbesserung ihrer Technik sowie spielerischen Fähigkeiten teil. Attraktive und coole Freizeitaktivitäten bis hin zu einer Fahrt ins Freizeitland Geiselwind rundeten das tolle Programm ab. Unter Leitung von Lorenz Richter stand mit Steffen Mahr, Christian Karl, Philipp Montag, Anita Petermann und Franz Ruppert sowie den Trainerassistenten Janina Gröschl, Tim Werner, Marius Lach, Philipp Doppel, Bastian Appelius, Johannes Ammon und Elias See wurden viele Fertigkeiten geschult und Fähigkeiten erweitert.
"Es war heuer eine richtig gute Truppe", zeigte sich Lorenz Richter regelrecht begeistert von den Jungs. Etwas bedauerte er, dass sich heuer keine Mädchen angemeldet hatten. Aber das Interesse im Kreis Kronach an dieser Ferienfußballschule sei enorm.
Die Kronacher Ferienfußballschule des BFV sei eine der bestbesuchten im Freistaat. "Die Kinder sollen Spiel, Spaß und Freude erleben", erklärt Lorenz Richter. Die diesjährige Ferienfußballschule war bereits die 15., zum vierten Mal war man auf dem Sportgelände des FC Kronach.
Fußball ist eine Mannschaftssportart, das Team ist der Star. Und doch will jeder seine eigenen Stärken und Schwächen kennen, mal testen, was geht. Die ideale Gelegenheit hierzu ist das DFB-Fußballabzeichen, das auch während der Ferienfußballschule abgelegt wurde. Koordination, Körperbeherrschung und Schusstechnik sind die Eigenschaften, die am Ende über das Abzeichen in Gold, Silber oder Bronze entscheiden. Zwölf erreichten die höchste Stufe. So zeichnete Lorenz Richter gemeinsam mit Thomas Kolb von der VR-Bank Oberfranken Mitte die Kicker aus.
Das DFB-Sportabzeichen in Gold errangen Oliver Schubert, Hannes Lenker, Tim Weißerth, Noah Hannweber, Nils Vogel, Luan Vogel, Hans Fillweber, Felix Geigerhilk, Daniel Meisel, Ben Volk, Dustin Renk und Ben Sesselmann. Unter den Jungs waren auch zwei mit einer langen Anreise. Im Sommer besuchen die in Dubai lebenden Jungs ihre Großeltern in Weißenbrunn. Die Mutter stammt aus Weißenbrunn, der Vater aus Dubai. Letztes Jahr war der ältere Enkel aus Dubai dabei, heuer brachte dieser seinen Bruder mit zur Ferienfußballschule. "Die haben Talent, einer war auch einmal Spieler des Tages", freute sich Lorenz Richter. rg


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren