Welkenbach
Kerwa

Kesselfleischessen lockt nach Welkenbach

Mit einem gut besuchten Kesselfleischessen startete die Kerwa in Welkenbach. Da sich dieser Auftakt zur Kerwa im vergangenen Jahr bewährt hatte, wurde er in diesem Jahr zum zweiten Mal angeboten. Am K...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Helfer an der Essensausgabe hatten viel zu tun. Foto: Manfred Welker
Die Helfer an der Essensausgabe hatten viel zu tun. Foto: Manfred Welker
Mit einem gut besuchten Kesselfleischessen startete die Kerwa in Welkenbach. Da sich dieser Auftakt zur Kerwa im vergangenen Jahr bewährt hatte, wurde er in diesem Jahr zum zweiten Mal angeboten.
Am Kessel sorgten Konrad Geinzer und Peter Geinzer als eingespieltes Team sowie zahlreiche Helfer im Vereinsheim dafür, dass jeder Interessent das Essen nach seinen Wünschen auf den Teller bekam. Bereits im Vorfeld wurden die Bestandteile vom Schwein wie Kopf, Herz, Zunge, Bauch und Nieren besorgt.


Rüssel mit Bauch

Für Konrad Geinzer hieß es, am Freitag in aller Herrgottsfrühe den Kessel anzuheizen und die einzelnen Teile in das kochende Wasser zu geben, wo sie einige Zeit zum Weichkochen verblieben. Danach galt es, die Teile aus dem Kessel zu nehmen und das Fleisch portionsgerecht aufzuteilen.
Im Vereinsheim des Gebirgsvereins Loisachthaler wurden die Teller nach Wunsch gefüllt. Rüssel kombiniert mit Bauch lautete zum Beispiel eine Variante, die mit Sauerkraut auf dem Teller landete. Gegen Mittag fanden sich auch die Kartler ein, so dass einige Kartelrunden zusammenkamen.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren