Breitbrunn
Kirchweihfest

"Kerwa-Starter-Party" steigt in Breitbrunn

Der Evangelist Matthäus ist in Breitbrunn der "Kirchweihleger", und deshalb feiert die Kirchengemeinde am Wochenende das Kirchweihfest. Auf einer kleinen Anhöhe ragt schon von weitem sichtbar die aus ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Stolz der Breitbrunner ist die Madonna (um 1480), die noch aus der alten Kapelle stammt. Foto: G. Geiling
Stolz der Breitbrunner ist die Madonna (um 1480), die noch aus der alten Kapelle stammt. Foto: G. Geiling

Der Evangelist Matthäus ist in Breitbrunn der "Kirchweihleger", und deshalb feiert die Kirchengemeinde am Wochenende das Kirchweihfest. Auf einer kleinen Anhöhe ragt schon von weitem sichtbar die aus heimischem Sandstein erbaute Kirche aus den Häusern von Breitbrunn heraus. Zur Kerwa gibt es einen Vergnügungspark für die Kinder und Jugendlichen.

Breitbrunn gehörte einst zur Urpfarrei Stettfeld. Im Mittelalter kam der Stettfelder Seelsorger zweimal im Jahr nach Breitbrunn, um Gottesdienst zu feiern. So steht es in der "Geschichte der Pfarrei" von Nobert Kandler. Das war am Patrozinium des Apostels St. Matthäus und am Kirchweihfest, dem Sonntag nach Petri vincula.

Eine Gottesdienstordnung von 1613 weist die Bemerkung auf: "Braitbrun, so sonsten in die pfarr Stettfeld gehörig, hernachmals aber der pfarr Kirchlauter einverleibt ist." Um 1615 wurde der Kirchlauterer Pfarrer eine zeitlang angewiesen, den Gottesdienst in Breitbrunn zu feiern. In diesem Jahr ist auch die erste Taufe in den Kirchlauterer Matrikeln zu finden.

Die Pfarrei Kirchlauter wurde 1446 gegründet, aber erst nach 1600 wurden ihr die Filialen Breitbrunn, Edelbrunn, Hermannsberg und Kottendorf zugeordnet. Zwischen 1808 und 1810 ist die Pfarrei sogar bei der Diözese Bamberg und kommt erst bei der Neuordnung der Bistümer wieder zur Würzburg.

Über 400 Jahre hielt dieser Pfarreiverbund, bis er vor einiger Zeit zur Pfarreiengemeinschaft Maintal - Heilige Länder, Kirchlauter mit Ebelsbach, Stettfeld, Steinbach und Schönbach umfirmiert wurde.

Mit Fußball-Kreisklassenderby

Derzeit wird der Turm der St.-Matthäus-Kirche an der Westseite saniert. Das Patrozinium wurde schon am letzten Sonntag vorgefeiert. An diesem Wochenende findet nun die "weltliche" Kerwa statt. Kirchweihgottesdienst ist um 10 Uhr. Da auch in Breitbrunn in den letzten Jahren Gastwirtschaften dichtmachten, hat der VfR Hermannsberg-Breitbrunn die Aktivitäten in seinem Sportheim gesteigert. Am heutigen Freitag gibt es Bocksbraten. Um 20 Uhr steigt die "Kerwa-Starter-Party". Auch an den übrigen Tagen gibt es Kirchweihspezialitäten.

Sportlicher Höhepunkt ist am Sonntag, 23. September, ab 15 Uhr das Fußball-Kreisklassenderby des VfR gegen den TSV Kirchaich. gg

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren